Phase 5 beim McArthurGlen Designer Outlet Parndorf

Im März ist im McArthurGlen Designer Outlet Parndorf der Startschuss zur fünften Ausbaustufe gefallen. Die Verkaufsfläche wird seither um weitere 5.500 Quadratmeter erweitert – Platz für weitere 25 Shops. In Summe werden rund 50 Mio. Euro verbaut.

Das Projekt sei im Zeitplan, heißt es aus dem Burgenland. Der Timetable dürfte halten. Center Manager Mario Schwann (rechts im Bild): „Der Bau und die Verhandlungen mit potenziellen Markenpartner sind sehr gut im Plan, wir rechnen fix mit der Eröffnung im Frühjahr 2017.“

Der neue Abschnitt wird zwischen den Bauphasen 1 und 2a im Centerteil „Arkaden“ hochgezogen. Der Rohbau ist abgeschlossen, der Innenausbau kann starten. Ein neuer Parkplatz für 750 weitere Pkw wurde bereits fertiggestellt. 3.000 Stellplätze sollen künftig die Parkplatzsuche auf ein Minimum reduzieren.

Stilistisch wird sich der Erweiterungsbau an das bestehende Center anlehnen. Im Inneren legen die Centerbetreiber Wert auf Nachhaltigkeit. Teil der Umweltagenda: Erneuerbare Energien, LED-Einsatz und ein flächendeckendes Abfallsystem.

McArthurGlen Group

Mit rund 140 Shops, 1.500 Beschäftigten und rund 4,9 Mio. Besuchern (im Geschäftsjahr 2015/16) hat sich der Standort Parndorf, seit August 1998 in Betrieb, laut Eigentümerangaben zum größten Designer Outlet Mitteleuropas entwickelt.

In Summe werden von der McArthurGlen Group, einem Joint Venture von Kaempfer Partners und der Simon Property Group Co., knapp 600.000 Quadratmeter an 22 Standorten in neun Ländern betrieben. Aktuell sind sieben weitere Outlets in der Pipeline.  


AutorIn:

Datum: 10.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Projektentwickler zufrieden: Im Meidlinger „wohn:park:zwölf“, errichtet von der in Oberösterreich ansässigen Consulting Company, sind bereits ein Jahr vor der geplanten Fertigstellung alle Wohnungen verkauft.

Der Rohbau für das Projekt „Steinterrassen“ im Wiener Bezirk Penzing steht. Die Fertigstellung soll im nächsten Sommer erfolgen, aktuell sind 83 Prozent der Wohnungen verkauft, wie die oberösterreichische Consulting Company im Rahmen der Gleichenfeier informierte.

Baustart an Ost-Autobahn und Donaukanal: Die Soravia Group und die Bundesimmobilien-Tochter Are luden zum Spatenstich für ihr gemeinsames XXL-Wohnprojekt Triiiple. In vier Türmen werden bis Ende 2021 rund 70.000 Quadratmeter Gesamtnutzfläche realisiert, investiert werden 300 Millionen Euro.

Im Juni 2016 startete Immobilien Funk im Auftrag der Stumpf Wohnprojekte mit dem Verkauf der 81 freifinanzierten Eigentumswohnungen im Projekt "Home 2" direkt am Handelskai. Heute wurden die ersten Schlüssel an 77 Neo-Eigentümer übergeben; eine Verwertungsrate von über 95 Prozent.

Vor knapp einem Jahr erfolgte in Wien Landstraße der Spatenstich, jetzt wurde seitens des Projektentwicklers zur Baustellenfeier für „The Ambassy Parkside Living“ geladen. Im Sommer 2018 sollen die Eigentumswohnungen bezugsfertig sein.

Dachgleiche für die Renzo Piano-Türme: Das zurzeit größte freifinanzierte Wohnprojekt der Bundeshauptstadt ist im Zeit- und Budgetplan. Laut Signa soll die Luxus-Wohnturmanlage und ein anschließender Hotelkomplex Anfang 2019 fertiggestellt sein.

Kürzlich erfolgte der Spatenstich für ein neues Wohnprojekt mit Miet- und Eigentumswohnungen der KIBB im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Bezugsfertig soll die Anlage laut den Projektentwicklern Anfang 2019 sein.

Film ab für die finale Bauphase 204 freifinanzierter Eigentumswohnungen im Grünen: Auf dem Terrain der ehemaligen Filmstudios in Wien Liesing luden die Projektpartner gestern zum traditionellen Baustellentermin. Mit dabei: Bauherren, Architekten, Investoren, Arbeiter, Projektpartner und die ersten Bewohner und Eigentümer. Was zu erfahren war: 65 Prozent der Wohnungen sind bereits verkauft.

Der Wohnungsmarkt in und rund um Wien bleibt angespannt. Das bekommt auch die niederösterreichische Landeshauptstadt zu spüren, wo aufgrund von Zuzug und guter Verkehrsanbindung die Zahl der Wohnungssuchenden weiter steigt. High-Quality-Objekte sind daher Mangelware – im Bereich Eigentum und besonders auch im Mietsegment. Mit dem Bau der Design-Wohnhausanlage „max.living“ will die Semper Constantia Immo Invest hier das Angebot erweitern. Motto: „Schöner als Kaufen“.