Börsegang der PIAG Immobilien AG

Die PORR-Abspaltung PIAG Immobilien AG notiert ab sofort an der Wiener Börse. Aktionäre der PORR AG erhalten für jede ihrer PORR-Aktien eine PIAG-Aktie.

Die PIAG Immobilien AG, entstanden aus der Abspaltung der PORR-Immobilienaktivitäten, notiert ab sofort im Amtlichen Handel der Wiener Börse im Segment standard market auction. Aktionäre der PORR AG erhalten im Verhältnis 1:1 für jede ihrer PORR-Aktien eine PIAG-Aktie. Am ersten Tag wurden 46.734 PIAG-Aktien um je sieben Euro gehandelt.

PIAG Immobilien AG © PIAG Immobilien AG

Die Aktionärsstruktur der PIAG Immobilien AG.

In der PIAG Immobilien AG sind die derzeitige Beteiligung der PORR AG an der börsennotierten UBM Realitätenentwicklung AG, die STRAUSS & PARTNER Development GmbH sowie die nicht betriebsnotwendigen Immobilien der PORR AG gebündelt. Mit der Spaltung will PORR laut eigenen Angaben eine neue Immobilienstrategie umsetzen und ihre Geschäftstätigkeiten klarer fokussieren. Die Vorstände der im Herbst gegründeten PIAG sind PORR-CEO Karl-Heinz Strauss und PORR-CFO Christian Maier.

Eine weitere Umstrukturierung steht demnächst bevor: Voraussichtlich im Februar 2015 soll die PIAG Immobilien AG mit der UBM Realitätenentwicklung AG fusioniert werden. Die aus der Fusion entstehende UBM(neu) soll ein Immobilienvermögen von rund 800 Millionen Euro umfassen.


Autor:

Datum: 11.12.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen