Neuzugang im Advisory Bord von Rendity

Das auf Immobilienfinanzierung spezialisierte Crowdinvestingunternehmen holt Immobilienexpertin Claudia Brey ins Advisory Board.

Claudia Brey (im Bild) verantwortet den Bereich Real Estate innerhalb der Transaction Advisory Services Abteilung des Wirtschaftsprüfungskonzerns EY. Sie promovierte an der Wirtschaftsuniversität Wien und war am Institut für Logistik tätig, bevor sie ihre Karriere in der Immobilienwirtschaft startete. Unter anderem war sie in der Immofinanz AG für das Asset Management Russland verantwortlich.

Das 2015 von Lukas Müller, Tobias Leodolter und Paul Brezina gegründete Start-up Rendity ist auf Crowdinvesting für Immobilien spezialisiert. Seit dem Start im August 2015 hat das Unternehmen bereits vier Wohnbauprojekte in Wien und Berlin mit einem Gesamtprojektvolumen von knapp einer Million Euro platziert. 


AutorIn:

Datum: 22.03.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Innovation: Die großen Fragen finden künftig – fast – nur mehr „Stadt“, so der Nucleus einer aktuellen Studie, die das Zukunftsinstitut gemeinsam mit den Architekten von GRAFT erarbeitet hat. Der „Futopolis“-Report wurde heute publiziert.

In Neuwahlen wurde Udo Klamminger einstimmig an die Spitze der Fachvereinigung Mineralwollindustrie gewählt. Teil seiner Agenda: noch mehr Information und Orientierung in Sachen Dämmen – für Business- wie Privatkunden.

Der Wienerberger Konzern restrukturiert sein Dach- und Wand-Geschäft. Auch die Geschäftsführung wird dafür umgebaut. Neuer Ziegelindustriechef wird Mike Bucher.

Gerhard Schuller (Bildmitte) bekommt Verstärkung. Für die geplante Marktoffensive sind Ewald Zadrazil (rechts im Bild) und Thomas Scheriau in die Geschäftsführung berufen worden.

Seit Jahresbeginn 2018 fungiert Bernhard Hartlieb als Geschäftsführers der KSB Österreich GmbH. Er löst damit Alexander Wurzbacher ab, der neue Aufgaben im auf Pumpen und Armaturen spezialisierten Konzern übernimmt.

Die Semper Constantia Immo Invest hat mit Beginn 2018 die Geschäftsführung erweitert und neu gruppiert. Als Gründe werden die positive Geschäftsentwicklung sowie die Ausweitung der Produktpalette angeführt.