© mein LEO Projektentwicklungs GmbH

Immo-Crowdinvesting: Neues Rendity-Projekt in Wien 2

Immo-Crowdinvesting wird immer beliebter. Das Start-up Rendity nutzt den Trend und geht mit einem neuen Projekt in Wien 2 (Großen Mohrengasse 36) und einem Platzierungsvolumen von einer halben Million Euro an den Start. Das Gründerzeithaus wird saniert und mit einem Lift ausgestattet. Ein zweigeschoßiger Dachausbau soll das Facelift komplett machen.

Eine Beteiligung ist ab einem Mindestinvestment von 1.000 Euro möglich, wie es aus dem Unternehmen heißt. Die Laufzeit des Investments in Form eines Nachrangdarlehens sei auf 30 Monate festgelegt worden – mit einer jährlichen Ausschüttung von immerhin 6 Prozent.

© mein LEO Projektentwicklungs GmbH

Insgesamt sind am Standort im zweiten Wiener Gemeindebezirk laut Rendity 20 Wohneinheiten sowie Geschäftsflächen im Erdgeschoß geplant. Die unteren Etagen sind für kompakte Kleinwohnungen (ab 35 Quadratmeter)reserviert. Am Dach sollen Terrassenwohnungen sowie einem Penthouse mit eigenem Pool entstehen. Verantwortlich dafür ist das Team von Architekt Jan Alexander Loebus und bk_plus ZT GmbH.

Mit dem Umbau soll dem Projektentwickler zufolge noch diesen Sommer begonnen werden, die Fertigstellung ist für Herbst 2019 geplant.

 "Attraktives Wiener Grätzl"

„Der zweite Bezirk hat in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erfahren“, sagt Rendity-Geschäftsführer Tobias Leodolter. Zahlreiche Unternehmenszentralen haben sich in den neu entstandenen Büroclustern des Bezirks angesiedelt, die Wirtschaftsuniversität wurde hierher verlegt und die bunte Gastronomieszene floriert. Dementsprechend sei die Nachfrage nach Wohnraum kontinuierlich gestiegen. „Unser Projekt in der Großen Mohrengasse bietet Investoren eine attraktive Möglichkeit, an der positiven Entwicklung des Bezirks teilzuhaben. Durch die Nähe zur WU erwarten wir für die geplanten Kleinwohnungen starke Nachfrage. Die größeren und entsprechend teureren Dachgeschoßwohnungen sind wiederum für die Mitarbeiter der zahlreichen großen, internationalen Arbeitgeber im zweiten Bezirk höchst attraktiv.“

Mit dem Kick-off in der Leopoldstadt launcht Rendity im heurigen Jahr sein bereits drittes Österreich-Projekt. Bereits abgeschlossen sind die Finanzierung eines Pakets von Vorsorgewohnungen im Projekt Laendyard und die Finanzierung des Projekts Antonigasse in Wien Hernals. Auch im Berliner Stadtteil Schöneberg wurde bereits ein Wohnungsneubau finalisiert, wie es in einer Aussendung des Unternehmens heißt.

Start-up mit Projekten in Wien und Berlin

Das 2015 von Lukas Müller, Tobias Leodolter und Paul Brezina gegründete Start-up ist auf Crowdinvesting für Immobilien spezialisiert. Seit August 2015 konnte bereits ein Gesamtprojektvolumen von knapp 1,3 Millionen Euro für sieben Projekte im Wohnbau in Wien und Berlin aufgebracht werden.

AutorIn:
Datum: 06.06.2017