Soccer Cup der Immobilienbranche

Zehn Mannschaften von Unternehmen aus der Immobilienbranche trafen sich außerhalb der regulären Bürozeiten in der Westside Soccer Halle, diese diente als Austragungsort für das freundschaftliche Turnier, das sich nun schon seit mehreren Jahren etabliert hat.

Zehn Player im Team-Building

Beim diesjährigen Soccer Cup für die Immobilienbranche gibt es einen neuen Gewinner. Immo-Company Haas & Urban konnte sich im Finale gegen RE/MAX durchsetzen.

Zehn Mannschaften von Unternehmen aus der Immobilienbranche trafen sich außerhalb der regulären Bürozeiten an einem nebligen Samstag vormittag in Wien-Hütteldorf. Die Westside Soccer Halle diente als Austragungsort für das freundschaftliche Turnier, das sich nun schon seit mehreren Jahren etabliert hat. Diesmal dabei: TPA Horwath, Resag, CBRE, RE/MAX, IG Immobilien, S+B Gruppe, FH Immobilien, CA Immo, aucon, immo-company. Organisator des alljährlichen Turniers ist aucon immobilien.

Anpfiff um 10h

Gemischte Teams mit mindestens einer weiblichen Spielerin sorgten dafür, dass es beim Kräftemessen kollegial zur Sache ging. Die Freude am Spiel sowie das Fördern von Team-Building waren vordergründig. Natürlich stand den Spielern auch ein professioneller Masseur zur Verfügung, der Amateur-Beinen wieder neuen Schwung gab.

Immo-Humana

Es wurde gedribbelt, gepasst und Tore geschossen! Das Turnier diente auch dem guten Zweck, denn für jedes Tor erging ein Euro an den Verein „Immo-Humana“, der Müttern in Wohnungsnot hilft.

Nach rund 5 Stunden abwechlungsreicher Qualifikationen wurde das Finale angestoßen. RE/MAX, Gewinner des Vorjahres, und die immo-company lieferten sich ein spannendes Finale, bei dem das in Wiener Neustadt angesiedelte Unternehmen Haas & Urban als Überraschungssieger hervorging.

TPA Horwath auf Platz 3 erhielt einen Gutschein für Display-Werbung auf immonet.at. Wir gratulieren!

Immobilien in Bewegung

Bei jedem Team musste immer eine weibliche Mitspielerin am Platz sein.

Der Masseur stand allen muskelkatergeplagten SpielerInnen zur Verfügung.


Autor:

Datum: 09.12.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Laut Immofinanz sind die Fusionsgespräche mit Mittwoch, den 28. Februar 2018, ausgesetzt worden. Aktuell würden „weitere strategische Optionen evaluiert“, einschließlich des Verkaufs der Anteile an der CA Immo.

Das Jahr 2017 hat die EHL Immobilien-Gruppe mit einem neuen Umsatzrekord abschließen können. Das Plus von 38 Prozent ist laut Geschäftsführung besonders dem Wachstum in den Kernbereichen Investment, Wohnen und Büro geschuldet gewesen.

Der im Mühlviertel ansässige Baukonzern startet im Frühjahr mit niederländischen Partnern die Erweiterung eines Teilstücks der Berliner Ringautobahn A 10 sowie die Generalsanierung der A 24 (Hamburg-Berlin).

Otis stellte seine Strategie für die kommenden Jahre vor. Im Fokus: das Neukundengeschäft und weitere Service-Steigerungen, die mit der weitgehenden digitalen Aufrüstung einhergehen sollen. Für Architekten hat man ein neues Feature im Angebot.

Megadeal kommt ins Rollen: Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat mit der österreichischen Buwog eine Grundsatzvereinbarung über einen Zusammenschluss unterzeichnet. Geboten werden für den heimischen Player mehr als fünf Milliarden Euro.

Der Innviertler Heizkesselhersteller Hargassner erweitert seine Firmenzentrale. Auf rund 6.000 Quadratmetern entstehen neben Büros ein neues Trainings- sowie ein Kundenzentrum. Investiert werden rund zehn Millionen Euro.

Es ist beschlossene Sache: Wie heute bekannt wurde, verkauft die Immofinanz ihr Moskau-Portfolio an die Fort Group. Diese stellt für die darin enthaltenen Einzelhandelsimmobilien 901 Millionen Euro bereit. Der Vertrag, ein Share Deal, ist bereits unterzeichnet.