TownTown Spatenstich

Bei den Company Buildings 09, 09 und 10 wurden im Winter der Spatenstich vorgenommen, 75 % der gesamten Entwicklungsfläche konnten bereits an institutionelle Investoren verkauft werden.

Bei einem auchfür die Stadt Wien besonders wichtigen Bürobauprojekt, der TownTown in Wien-Erdberg, wird weiterhin munter gebaut. Diesen Winter fand bereits der Spatenstich für drei weitere Gebäude, die Company Buildings 08, 09 und 10 statt.

Während alle fertiggestellten Objekte schon in Nutzung sind, sind auch von den in Bau befindlichen Flächen über 70 % vermietet. Über 75 % der gesamten Entwicklungsfläche wurden auch schon an institutionelle Investoren verkauft.

Dies sind gute Werte, angesichts der zur Zeit nicht einfachen Lage am internationalen Büromarkt. TownTown bemüht sich hierbei vor allem darum, die Standortvorteile (wie die gute Erreichbarkeit und die nachhaltige Bauweise) in den Vordergrund zu stellen. Insgesamt ist die Investorennachfrage in Wien aber relativ gut, wie Donaufinanz-Vorstand Kraus im Pressegespräch betont.

„Verglichen mit anderen Standorten wie Deutschland, England oder den Niederlanden ist Wien allerdings preislich noch auf einem eher niedrigen Niveau.“ Daher auch die vergleichsweise geringe Leerstandsrate, die Ende 2009 einen Tiefstand von 4,8% erreicht hat, bis Ende 2010 allerdings wieder ansteigen sollte.

IWS/TownTown © IWS/TownTown

Nachhaltigkeit rückt in den Mittelpunkt
„Der aktuelle Trend geht dahin, dass Mieter die Objekte auch vermehrt im Hinblick auf einen längeren Zeitraum bewerten“, meint Kraus. Dabei komme dem Projekt TownTown zugute, dass man schon bei Projektstart 2002, auf die Nachhaltigkeit geachtet hat. Davon zeugt auch die Vorzertifizierung in Gold nach DGNB für das Company Building 09.

Für das deutsche Gütesiegel hat man sich vor allem deshalb entschieden, weil dieses gegenüber seinem neuen österreichischen Pendant noch um einiges „strenger“ ist. Insgesamt haben die Zertifizierungssysteme für die Investoren und Mieter den konkreten Vorteil, dass Objekte vergleichbar gemacht werden.


Autor:

Datum: 15.11.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte