TownTown Spatenstich

Bei den Company Buildings 09, 09 und 10 wurden im Winter der Spatenstich vorgenommen, 75 % der gesamten Entwicklungsfläche konnten bereits an institutionelle Investoren verkauft werden.

Bei einem auchfür die Stadt Wien besonders wichtigen Bürobauprojekt, der TownTown in Wien-Erdberg, wird weiterhin munter gebaut. Diesen Winter fand bereits der Spatenstich für drei weitere Gebäude, die Company Buildings 08, 09 und 10 statt.

Während alle fertiggestellten Objekte schon in Nutzung sind, sind auch von den in Bau befindlichen Flächen über 70 % vermietet. Über 75 % der gesamten Entwicklungsfläche wurden auch schon an institutionelle Investoren verkauft.

Dies sind gute Werte, angesichts der zur Zeit nicht einfachen Lage am internationalen Büromarkt. TownTown bemüht sich hierbei vor allem darum, die Standortvorteile (wie die gute Erreichbarkeit und die nachhaltige Bauweise) in den Vordergrund zu stellen. Insgesamt ist die Investorennachfrage in Wien aber relativ gut, wie Donaufinanz-Vorstand Kraus im Pressegespräch betont.

„Verglichen mit anderen Standorten wie Deutschland, England oder den Niederlanden ist Wien allerdings preislich noch auf einem eher niedrigen Niveau.“ Daher auch die vergleichsweise geringe Leerstandsrate, die Ende 2009 einen Tiefstand von 4,8% erreicht hat, bis Ende 2010 allerdings wieder ansteigen sollte.

IWS/TownTown © IWS/TownTown

Nachhaltigkeit rückt in den Mittelpunkt
„Der aktuelle Trend geht dahin, dass Mieter die Objekte auch vermehrt im Hinblick auf einen längeren Zeitraum bewerten“, meint Kraus. Dabei komme dem Projekt TownTown zugute, dass man schon bei Projektstart 2002, auf die Nachhaltigkeit geachtet hat. Davon zeugt auch die Vorzertifizierung in Gold nach DGNB für das Company Building 09.

Für das deutsche Gütesiegel hat man sich vor allem deshalb entschieden, weil dieses gegenüber seinem neuen österreichischen Pendant noch um einiges „strenger“ ist. Insgesamt haben die Zertifizierungssysteme für die Investoren und Mieter den konkreten Vorteil, dass Objekte vergleichbar gemacht werden.


Autor:

Datum: 15.11.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

St. Pölten gerät zunehmend ins Radar der Immobilieninvestoren: Semper Constantia will mit neuem Apartment-Angebot im Gesundheitsbezirk punkten. Eigentümer, Totalübernehmer und Co haben nun die erste Bauetappe des Mietprojektes max.living gefeiert.

Projektentwickler zufrieden: Im Meidlinger „wohn:park:zwölf“, errichtet von der in Oberösterreich ansässigen Consulting Company, sind bereits ein Jahr vor der geplanten Fertigstellung alle Wohnungen verkauft.

Der Rohbau für das Projekt „Steinterrassen“ im Wiener Bezirk Penzing steht. Die Fertigstellung soll im nächsten Sommer erfolgen, aktuell sind 83 Prozent der Wohnungen verkauft, wie die oberösterreichische Consulting Company im Rahmen der Gleichenfeier informierte.

Baustart an Ost-Autobahn und Donaukanal: Die Soravia Group und die Bundesimmobilien-Tochter Are luden zum Spatenstich für ihr gemeinsames XXL-Wohnprojekt Triiiple. In vier Türmen werden bis Ende 2021 rund 70.000 Quadratmeter Gesamtnutzfläche realisiert, investiert werden 300 Millionen Euro.

Im Juni 2016 startete Immobilien Funk im Auftrag der Stumpf Wohnprojekte mit dem Verkauf der 81 freifinanzierten Eigentumswohnungen im Projekt "Home 2" direkt am Handelskai. Heute wurden die ersten Schlüssel an 77 Neo-Eigentümer übergeben; eine Verwertungsrate von über 95 Prozent.

Vor knapp einem Jahr erfolgte in Wien Landstraße der Spatenstich, jetzt wurde seitens des Projektentwicklers zur Baustellenfeier für „The Ambassy Parkside Living“ geladen. Im Sommer 2018 sollen die Eigentumswohnungen bezugsfertig sein.

Dachgleiche für die Renzo Piano-Türme: Das zurzeit größte freifinanzierte Wohnprojekt der Bundeshauptstadt ist im Zeit- und Budgetplan. Laut Signa soll die Luxus-Wohnturmanlage und ein anschließender Hotelkomplex Anfang 2019 fertiggestellt sein.

Kürzlich erfolgte der Spatenstich für ein neues Wohnprojekt mit Miet- und Eigentumswohnungen der KIBB im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Bezugsfertig soll die Anlage laut den Projektentwicklern Anfang 2019 sein.

Film ab für die finale Bauphase 204 freifinanzierter Eigentumswohnungen im Grünen: Auf dem Terrain der ehemaligen Filmstudios in Wien Liesing luden die Projektpartner gestern zum traditionellen Baustellentermin. Mit dabei: Bauherren, Architekten, Investoren, Arbeiter, Projektpartner und die ersten Bewohner und Eigentümer. Was zu erfahren war: 65 Prozent der Wohnungen sind bereits verkauft.