Tschechien - Neues Gesetz

Die Tschechische Republik will ab 1. Mai 2009 ein Gesetz verabschieden, das es Nicht-EU-Bürgern leichter macht Immobilien – gewerbliche wie private – zu erwerben

Die Tschechische Republik will ab 1. Mai 2009 ein Gesetz verabschieden, das es Nicht-EU-Bürgern leichter macht Immobilien - gewerbliche wie private - zu erwerben. Bisher war der Erwerb mit etlichen bürokratischen Hürden sowie hohen Kosten verbunden. Einschränkungen gibt es allerdings weiterhin bei land- und forstwirtschaftlichen Besitz, die bis Mai 2011 beibehalten werden sollen.

Das lange und teure Procedere um Immobilien zu erwerben hat viele Nicht-EU-Investoren möglicherweise davon abgehalten in der Tschechischen Republik zu investieren. Das neue Gesetz soll entsprechenden Gesetzen der anderen EU-Staaten angeglichen werden.

Auswirkungen auf die Immobilienpreise werden durch das neue Gesetz nicht erwartet, jedoch erhofft man sich ein zunehmendes Interesse von v.a. russischen und asiatischen Investoren, den Standort Tschechische Republik in Betracht zu ziehen. Allerdings bleibt auch abzuwarten in welcher Form das Gesetz tatsächlich im Frühjar 2009 verabschiedet wird.


Autor:

Datum: 23.12.2008

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Märkte

EHL-Report für den Herbst 2018: Angebotslücke schließt sich weiter nicht, Miet- und Kaufpreise zeigen sich ...