Haselsteiner nimmt den Hut

Hans Peter Haselsteiner legt seine Funktion als Strabag-CEO zurück. Sein Nachfolger soll das bisherige Vorstandsmitglied Thomas Birtel werden. Der Vorstand wird außerdem von sechs auf fünf Personen verkleinert.

Hans Peter Haselsteiner gibt seine Absicht bekannt, seine Funktion als CEO der Strabag SE zurückzulegen - voraussichtlich im Juni 2014. Als seinen designierten Nachfolger wird der 68-jährige Haselsteiner dem Aufsichtsrat das bisherige Vorstandsmitglied Thomas Birtel vorschlagen, was vom gesamten Vorstand begrüßt und unterstützt wird, heißt es aus dem Unternehmen.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Fritz Oberlerchner, legt per 30.6.2012 sein Vorstandsmandat zurück und wird die Task Force "Strabag 2013ff" führen, die die Möglichkeiten zur künftigen organisatorischen und strategischen Aufstellung des Strabag Konzerns evaluiert. Sein Sitz im Vorstand wird nicht nachbesetzt. Der Strabag SE Vorstand wird daher von sechs auf fünf Personen verkleinert.

Hans Peter Haselsteiner, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung den Vorschlag unterbreitet, mit Ablauf der Hauptversammlung 2013 aus dem Vorstand der STRABAG SE auszuscheiden. Für den Austritt geplant war eigentlich 2014. Künftig möchte er als Generalbevollmächtigter den Vorstand in den Bereichen Internationalisierung und strategische Ausrichtung des Konzerns unterstützen. Nach Diskussion ist der Aufsichtsrat diesem Vorschlag gefolgt und hat den von Hans Peter Haselsteiner mit Ablauf der Hauptversammlung am 14.6.2013 erklärten Rücktritt angenommen.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Thomas Birtel, wurde in der Aufsichtsratssitzung zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt.


AutorIn:

Datum: 29.04.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wechsel an der Spitze der ZIMA Wohn Baugesellschaft im Ländle: Claudio Kohler (im Bild rechts), bisher Prokurist im Unternehmen, und Herwig Bertsch (links im Bild) haben in der Vorarlberger Zentrale in die Geschäftsleitung gewechselt.

Vermögensberater und Immobilientreuhänder Alexander Kölbl übernimmt beim Wohnimmobilienentwickler die Sales-Agenden und ist auch für Akquise, Konzeption und Umsetzung verantwortlich. Weiterer Schwerpunkt wird der Vertriebsausbau in der Steiermark.

Wechsel in der operativen Geschäftsleitung: Seit Anfang Juni ist Krausz für den B2C-Bereich zuständig. In dieser Eigenschaft berichtet er direkt an CEO Benedikt Binder-Krieglstein.

Veronika Ecker und Bruno Schwendinger (Bild) übernehmen bei der EHL Immobilien Management das Ruder. Beide folgen auf Sandra Bauernfeind, die als Geschäftsführerin und Gesellschafterin in die neu gegründete EHL Wohnen GmbH wechselt.

Bei der Vollversammlung des Österreichischen Biomasse-Verbandes wurde das Führungsgremien neu bestellt. Frisch gekürter Präsident ist der steirische Landwirtschaftskammerpräsident Franz Titschenbacher, der Rudolf Freidhager nachfolgt.

Vogel & Noot setzt auf modernste Technologien. Der Kunststoffverteiler mit AFC-Technologie gilt als ein weiterer Quantensprung, wie Experte Georg Schabereiter im Talk erklärt.