Wohndelta Alte Donau füllt sich mit Leben

Die ARE und Raiffeisen evolution haben Mitte Juli die Objekte des Wohndeltas Alte Donau an die neuen EigentümerInnen übergeben.

Im Wohndelta Alte Donau der Bauträger ARE Austrian Real Estate Development GmbH sowie  Raiffeisen evolution project development GmbH (RE) sind nur mehr wenige 2 Zimmer-Einheiten verfügbar.

In der Entwicklung habe man die beiden Konzepte Wohn- und Eco-Base© berücksichtigt. Diese brächten den Eigentümern viele Vorteile, wie z.B. einen Wellnessbereich, Eventraum oder die Shop-Base, erklärt Gerald Beck, Geschäftsführer von Raiffeisen evolution.

Hans-Peter Weiss, Geschäftsführer der ARE Development: „Das Wohndelta Alte Donau kombiniert die Vorzüge von Grünlage mit urbaner Infrastruktur“. Mehrwert brächten auch die ökologische Bauweise, der hohe Wohnkomfort und die verlässlichen Projektpartner.

138 freifinanzierte Wohnungen in 1220 Wien

Beim Projekt in 1220 Wien, Am Kaisermühlendamm 107, sind 138 freifinanzierte Wohnungen mit 140 Stellplätzen in der hauseigenen Tiefgarage entstanden. Des weiteren gibt es 400 überdachte Fahrradabstellplätze.


AutorIn:

Datum: 04.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Laut Immofinanz sind die Fusionsgespräche mit Mittwoch, den 28. Februar 2018, ausgesetzt worden. Aktuell würden „weitere strategische Optionen evaluiert“, einschließlich des Verkaufs der Anteile an der CA Immo.

Das Jahr 2017 hat die EHL Immobilien-Gruppe mit einem neuen Umsatzrekord abschließen können. Das Plus von 38 Prozent ist laut Geschäftsführung besonders dem Wachstum in den Kernbereichen Investment, Wohnen und Büro geschuldet gewesen.

Der im Mühlviertel ansässige Baukonzern startet im Frühjahr mit niederländischen Partnern die Erweiterung eines Teilstücks der Berliner Ringautobahn A 10 sowie die Generalsanierung der A 24 (Hamburg-Berlin).

Otis stellte seine Strategie für die kommenden Jahre vor. Im Fokus: das Neukundengeschäft und weitere Service-Steigerungen, die mit der weitgehenden digitalen Aufrüstung einhergehen sollen. Für Architekten hat man ein neues Feature im Angebot.

Megadeal kommt ins Rollen: Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat mit der österreichischen Buwog eine Grundsatzvereinbarung über einen Zusammenschluss unterzeichnet. Geboten werden für den heimischen Player mehr als fünf Milliarden Euro.

Der Innviertler Heizkesselhersteller Hargassner erweitert seine Firmenzentrale. Auf rund 6.000 Quadratmetern entstehen neben Büros ein neues Trainings- sowie ein Kundenzentrum. Investiert werden rund zehn Millionen Euro.