© Philips

Lichtdesign und Beleuchtungsdesign im Büro

Designlampen mit direktem und indirektem Licht sind im Vorteil gegenüber Rasterlampen Nutzungen. Noch vor zehn Jahren hat man eigentlich nicht groß überlegt, wie die Beleuchtung im Büro auszusehen hat.

Beleuchtungssysteme werden immer ausgeklügelter und bieten zum Beleuchtungs-Klassiker Raster-Leuchtstoff-Lampe immer mehr Abwechslung. Je nach Einsatzgebiet greift man vermehrt zu ausgefallenen Beleuchtungslösungen, wie Experten feststellen. Es gibt sogar einen Trend, sich das Bürolicht designen zu lassen. Noch vor zehn Jahren hat man eigentlich nicht groß überlegt, wie die Beleuchtung im Büro auszusehen hat. Heutzutage greifen aber mehr und mehr Firmen sogar auf externe Bürobeleuchtungsplaner zurück.

Mehr Lichtsteuerung

Nicht nur die Wahl der Beleuchtungssysteme ist dabei ein Thema. Auch Lichtsteuerung gewinnt an Bedeutung. Die richtigen Licht-Lösungen gilt es für die jeweilige Nutzung zu finden. Bei den Pendelleuchten etwa sind direkte oder indirekte Konzepte im Einsatz.

Trend zur Designlampe

Abgehängte Designlampen verfügen über raffinierte Lichteffekte und ermöglichen viele Möglichkeiten der Ausleuchtung. Ein Beispiel: Licht wird an die Decke abgestrahlt und bringt dadurch Kontraste in den Raum. Andererseits kann der Arbeitsplatz nach unten direkt ausgeleuchtet werden, was ein Arbeiten unter hellen Lichtverhältnissen ermöglicht.

An Nutzung anpassen

Der Direktanteil sowie der indirekte Beleuchtungsanteil lässt sich bei einzelnen Lampen-Modellen auch individuell steuern. Besonders wenn Räume oder Arbeitsplätze unterschiedlich genutzt werden, bringt so ein duales System Vorteile. Ansonsten wird ein Lampentyp genügen oder allenfalls eine Lichtstärkenregelung eingeplant.

Optische Blenden- und Fokus-Systeme sind übrigens dazu da, die Brillianz zu steigern oder Blendeffekte zu reduzieren. Damit holen die Leuchtenhersteller noch mehr aus der Beleuchtung heraus. Designlampen mit ausgeklügelten Lampenkonfiguration haben einen preislichem Sonderstatus. Sie sind rund fünf mal so teuer wie einfache Rasterleuchten, die direkt an die Decke kommen. Was grundsätzlich gut ist, nämlich eine gute Ausleuchtung, kann am Computerarbeitsplatz allerdings eine Belastung drstellen. Experten empfehlen daher, für kontrastreiches Licht rund um den Computer zu sorgen.

AutorIn:
Archivmeldung: 04.08.2009

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Einrichtung

Geberit

Einrichtung

Sanitäranlagen - Gestank muss nicht sein

Das größte Problem in Sanitäranlagen von Hotels, aber auch etwa in Büros, ist der Gestank. Laut Studie empfinden ...

LI CHAOSHU/shutterstock.com

Einrichtung

Büro: Vor- und Nachteile der Beläge

Damit ein Büroboden möglichst lange seinen Dienst tut und im besten Falle auch lang gut aussieht, muss er bestimmte ...

Zastolskiy Victor/shutterstock.com

Einrichtung

Der richtige Bodenbelag für das Büro

Die Entscheidung für einen bestimmten Büroboden sollte sich unter anderem nach Robustheit, Pflegeleichtigkeit und ...

Neudorfler

Einrichtung

Das perfekte Büro

Neudoerfler-Geschäftsführer Helmut Sattler im immonet.at-Interview über moderne Lösungen, neue Arbeitshaltung, ...

Hepjam/shutterstock.com

Einrichtung

Lichtdecken in Büros und Geschäftslokalen

Ob als praktische Notwendigkeit oder als ästhetisches Stilmittel. Lichtdecken können - über die Beleuchtung hinaus ...

Fritz Hansen

Einrichtung

Hiromichi Konno - Neuer Stern am Designer Himmel

Lernen Sie den jungen Designer und sein Meisterwerk - den Fritz Hansen-Stuhl RIN - kennen. Konno vereint japanische ...

Zastolskiy Victor/shutterstock.com

Einrichtung

Trennwände können mehrere Aufgaben erfüllen

Vom Stauraum an den Wänden bis hin zur Klimatisierung der Büroräume: Je nach den unterschiedlichen Anforderungen ...