Investor kauft Grazer „Wo&Wo“-Produktionsstandort

Die im Burgenland ansässige einsimmo hat den Grazer Produktionsstandort der Wo&Wo Sonnenlichtdesign aufgekauft. Letztere hat das Werksareal von dem auf Gewerbe- und Spezialimmobilien fokussierten Investor mit Hauptsitz in Eisenstadt im Zuge eines Sale-and-lease-back-Deals langfristig zurückmietet. Als Vermittler war Otto Immobilien an Bord. Über die Verkaufssumme wurde von allen Seiten Stillschweigen vereinbart.

Die Liegenschaft aus dem Jahr 1994, die rund zehn Jahre später erweitert wurde, ist rund 14.000 Quadratmeter groß. Die Produktions-, Büro- und Lagerflächen (im Bild) verfügen über einen direkten Anschluss an die Süd- und die Pyhrnautobahn.

"Wachsender Markt für Sale-and lease-back-Transaktionen"

Der Investmentleiter von Otto Immobilien, Christoph Lukaschek, sprach im Zuge der Transaktion von einem „strukturierten Verkaufsprozess“, der innerhalb eines kurzen Vermarktungszeitraums erfolgreich abgeschlossen hätte werden können. Darüber hinaus ortet er aufgrund „der aktuell starken Nachfrage" nach nachlangfristig vermieteten Gewerbeobjekten einen „wachsenden Markt für Sale-and-lease-back Transaktionen in Österreich“.

Die Wo&Wo Sonnenlichtdesign GmbH produziert Sonnenschutzlösungen und ist Teil des Portfolios der Beteiligungsgesellschaft Adcuram Group AG mit Sitz in München. 


AutorIn:

Datum: 10.07.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Büro und Gewerbe

Nach starken Zuwächsen im Jahr 2016 hat die Immobilien Management-Tochter der EHL Gruppe mit Jänner 2017 die Verwaltung weiterer Einzelhandelsobjekte in Ober- und Niederösterreich übernommen. Laut Unternehmen werden damit zusätzlich 29.000 Quadratmeter Nutzfläche gemanagt.

Der deutliche Dreh ins Plus am Wiener Büromarkt bestätigt sich auch am Wienerberg. Coca-Cola HBC Österreich übersiedelt in den Business Park Vienna. Bezogen werden 6.300 Quadratmeter, der Einzugstermin ist laut Immofinanz mit März 2017 fixiert.

SES Spar European Shopping Centers investiert mehr als 20 Millionen Euro in ein Refurbishment des Sillparks. "Mehr Emotion" soll die Aufenthaltsqualität steigern und eine höhere Frequenz bringen.