Industrieböden im Lebensmittelhandel

Zwei Märkte von T&G in Salzburg und einer von MPREIS in Oberösterreich wurden mit neuen Böden ausgestattet. Die Arbeiten führte das Team von Bodenbeschichtungen Bradl aus Rohrberg mit Produkten von Murexin GmbH aus. Insgesamt wurde eine Fläche von rund 1.800 Quadratmeter beschichtet.

In der MPREIS Firmenphilosophie, einem der größten Arbeitgeber und Nahversorger im Westen Österreichs, nimmt die Planung und Gestaltung der Märkte einen wichtigen Platz ein. Ein optisch ansprechender und sicherer Boden trägt massiv zum harmonischen Einkaufserlebnis bei. Die Vorteile der Murexin Bodenbeschichtung sprechen ganz klar für ihren Einsatz im Bereich des Lebensmittelhandels: Sie ist strapazierfähig, trittsicher, fugenlos, optisch hochwertig, individuell gestaltbar, optimal zu reinigen und zu pflegen, wenig anfällig für Verschmutzungen und langlebig.

Für die T&G Märkte in Salzburg und Oberndorf hat sich das Unternehmen für eine Murexin Bodenbeschichtung in Türkis entschieden, für MPREIS in Oberwang für eine cremefarbene mit schwarzen Einstreuchips. Bevor das Team von Bradl mit der eigentlichen Beschichtung begann, legte es viel Augenmerk auf die normgerechte Vorbehandlung des vorhandenen Untergrundes. Anschließend wurde mit Epoxy Basisharz EP 70 BM grundiert und im gleichen Arbeitsschritt die vorhandenen, kleinen Unebenheiten egalisiert.

Das EP 70 BM ist ein 2-komponentiges Epoxidharz-Härtersystem, das lösemittelfrei und emissionsarm ist. Durch seine niedrige Viskosität dringt es tief in die Poren des Untergrundes ein und verfestigt diesen. Im Überschuss egalisiert es die Oberfläche und sorgt dafür, dass im fertigen Zustand der Gesamteindruck der Fläche perfekt ist.

Nach rund 12 Stunden Härtezeit brachten die Profis von Bradl die Kratzspachtelung aus EP 70 BM und Quarzsand im Mischungsverhältnis 1:1 auf. Nach Härtung dieser wurde mit Epoxy Beschichtung EP 3 in den T&G Märkten in einem türkisen Farbton RAL 6034 und bei MPREIS in Oberwang in einem beigen Farbton NCS 1515-Y10R beschichtet. Weiße bzw. schwarze Kunststoffchips wurden als optisches Gestaltungselement eingestreut. Den Abschluss der Beschichtung bildete die Polyurethanversiegelung PU 40.

Die Arbeiten wurden unter optimalen Bedingungen in minimaler Zeit und maximaler Qualität ausgeführt. Das bestens eingespielte Team von Bradl arbeitete zügig und genau und konnte in kürzester Zeit den fertigen Boden an den Bauherrn übergeben.

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Einrichtung

Geberit

Einrichtung

Sanitäranlagen - Gestank muss nicht sein

Das größte Problem in Sanitäranlagen von Hotels, aber auch etwa in Büros, ist der Gestank. Laut Studie empfinden ...

LI CHAOSHU/shutterstock.com

Einrichtung

Büro: Vor- und Nachteile der Beläge

Damit ein Büroboden möglichst lange seinen Dienst tut und im besten Falle auch lang gut aussieht, muss er bestimmte ...

Zastolskiy Victor/shutterstock.com

Einrichtung

Der richtige Bodenbelag für das Büro

Die Entscheidung für einen bestimmten Büroboden sollte sich unter anderem nach Robustheit, Pflegeleichtigkeit und ...

Neudorfler

Einrichtung

Das perfekte Büro

Neudoerfler-Geschäftsführer Helmut Sattler im immonet.at-Interview über moderne Lösungen, neue Arbeitshaltung, ...

Hepjam/shutterstock.com

Einrichtung

Lichtdecken in Büros und Geschäftslokalen

Ob als praktische Notwendigkeit oder als ästhetisches Stilmittel. Lichtdecken können - über die Beleuchtung hinaus ...

Fritz Hansen

Einrichtung

Hiromichi Konno - Neuer Stern am Designer Himmel

Lernen Sie den jungen Designer und sein Meisterwerk - den Fritz Hansen-Stuhl RIN - kennen. Konno vereint japanische ...

Zastolskiy Victor/shutterstock.com

Einrichtung

Trennwände können mehrere Aufgaben erfüllen

Vom Stauraum an den Wänden bis hin zur Klimatisierung der Büroräume: Je nach den unterschiedlichen Anforderungen ...