Zähne gezeigt: Wärmepumpe vampair schafft Platz eins

Die herstellerunabhängige Informationsplattform des Bundes (topprodukte.at) setzt der Wärmepumpe des oberösterreichischen Herstellers Solarfocus die Effizienzkrone auf.

Geschäftsführer Johann Kalkgruber ist ob des Ergebnisses mehr als stolz. Seine Ingenieure hätten damit Weltkonzerne mit tausenden Mitarbeitern in den Schatten gestellt. „Dieser Erfolg ist wichtig für uns und die Region. Die Nachfrage aus dem Ausland ist groß und wir hoffen, zusätzliche Arbeitsplätze schaffen zu können.“

Mit der neuen vampair K15 sei eine Wärmepumpe auf den Markt gebracht worden, die mit 15 kW Leistung nicht nur für den Neubau sondern auch für Sanierungen interessant sei, wie die Oberösterreicher betonen. Zudem arbeite vampair äußerst leise und stelle damit für Besitzer und Nachbarn keine ärgerliche Lärmbelästigung mehr dar.

Gekoppelt mit Photovoltaik könne der erzeugte Stromüberschuss dazu genutzt werden, über die Wärmepumpe Energie zu erzeugen. „Außerdem wird es unseren zukünftigen Wärmepumpen möglich sein, immer den billigsten Tagesstrom zu nutzen“, so Kalkgruber. Bis zu 30 Prozent an Energiekosten ließen sich so einsparen.

Ingenieurs-Know-how aus St. Ulrich

In vampair hat man viel inhouse entwickelte Regeltechnik hineingepackt: Live-Daten eines Wetterservers sagen der Regelung wann die Wärmepumpe heizen muss. Außerdem verfügt sie serienmäßig über eine SmartGrid-Schnittstelle, um im Stromnetz der Zukunft günstigen Strom aus Stromüberschüssen zu nutzen. Weiters kann die Heizanlage via „mySOLARFOCUS“-App mobil gesteuert werden.


AutorIn:

Datum: 12.10.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Technik