Iranisch-Österreichischer Nachhaltigkeitsdialog

Iranische Delegation bei der Smart Village Conference Iran-Austria, Vertreter am Energy Globe Award-Podium und auf Österreich-Tour. Station wurde auch bei Holter gemacht.

Am 19. Oktober lud die Wirtschaftskammer Österreich zur „Smart Village Conference Iran- Austria“. Mit dabei: Eine Delegation aus dem Mittleren Osten, die den Status quo zur iranischen Umwelttechnologie aufrollte und zu weiteren möglichen Potenzialfeldern in den Bereichen Energiewirtschaft, erneuerbare Energien und nachhaltiges Bauen Stellung nahm. Die besten Projekte wurden im Anschluss mit dem „National Energy Globe - Iranian Award“ ausgezeichnet.

Die Tage vor der Konferenz nutzte die Delegation – unter ihnen Regierungs- und Wirtschaftsexperten sowie Vertreter iranischer Unternehmen –  zur  Sondierung des Nachhaltigkeitsstandards in Österreich. Im Rahmen ihrer Besichtigungstour wurde auch dem Sanitär- und Heizungsgroßhändler Holter in Wels ein Besuch abgestattet (Bild).

Energy Globe Award

Der Energy Globe Award zeichnet nachhaltige Best-Practice-Projekte aus. Alle nationalen Preisträger des Jahres rittern schlussendlich um den Energy Globe World Award. Die nächste Trophäe wird im Jänner des kommenden Jahres in Teheran verliehen.

Holter erstmals Kooperationspartner

Für die Österreich-Award-Ausgabe stellte sich heuer zum ersten Mal Holter als Kooperationspartner zur Verfügung. „Unsere Branche nutzt die Elemente Wasser, Luft und Feuer beziehungsweise Wärme und macht sie unter Einsatz modernster Technik in bester Qualität verfügbar. Egal ob es dabei um die Befriedigung von Grundbedürfnissen oder um die Schaffung einer luxuriösen Wellnessoase geht – der schonende Umgang mit diesen Ressourcen ist wesentlicher Part unserer Unternehmensphilosophie“, erklärte Verkaufsleiter Christian Rauchfuß das Engagement.


AutorIn:

Datum: 24.10.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Events

Kongress-Talk: Stehen Bauwirtschaft und Architekturszene noch immer angewurzelt auf der analogen Bremse und damit wie das metaphorische Reh vorm Auto? Oder ist die Angststarre vielleicht doch schon einer digitalen Aufbruchsstimmung gewichen?

Der Fasching ist eingeläutet, die Ballsaison steht einmal mehr vor der Tür. Auch die Vorbereitungen zum 13. Immobilienball laufen bereits. Jetzt wurde das Charity-Projekt 2018, dem der Gesamterlös aus den Eintrittskarten zufließen wird, vorgestellt.

Unter dem Motto „Moving Forward - Shaping the Future“ diskutierten Opinion Leader, Influencer, Marketing- und Zukunftsexperten im Le Méridien Vienna Herausforderungen, Beschleuniger und Bremsfaktoren der digitalen Ära.

Das Ganslessen – ausgerichtet von der EHL – ist mittlerweile ein traditioneller Fixtermin im Jahreskalender der Branche: So folgten auch heuer wieder zahlreiche Geschäftspartner, Kunden und Friends der Einladung von Michael Ehlmaier ins "Plachutta – Gasthaus zur Oper".

Die Würfel sind gefallen, die Persönlichkeiten der Immobilienbranche des Jahres 2017 stehen fest. Am 14. September wurden die Gewinner in acht Kategorien im Schlosstheater Schönbrunn geehrt. Diesmal haben es auch zwei Damen aufs Podest geschafft – was von Jury und Publikum gleichermaßen beklatscht wurde.

Das Real Estate Innovation Networks (REIN) hat vor kurzem in München 25 von insgesamt 700 digital ausgerichtete Start-ups aus allen Herren Ländern für die Teilnahme an der Expo Real – heuer vom 4. bis 6. Oktober 2017 – ausgewählt. Welche Digi-Newcomer aus Österreich beim Branchen-Event dabei sein werden, entscheidet sich am 12. September in Wien: Im Rahmen der Start-up-Initiative Digital Building Solutions (DBS) gehen 15 Teilnehmer an den Start.

1.200 Gästen waren dabei als die besten Designer und Hersteller des Jahres 2017 im Rahmen einer Gala geehrt wurden. Im Spotlight war heuer auch ein Leuchtenhersteller: Artemide konnte bei der diesjährigen Preisverleihung, die Anfang Juli im Essener Aalto-Theater vor versammelter Designer-Equipe über die Bühne ging, insgesamt fünf Preise holen. Gleich in zwei Red Dot-Kategorien landete das Traditionsunternehmen unter den „Best of the Best“.

Zum Sommerstart wurde die Marke Raiffeisen WohnBau, dahinter steht die neue, im letzten Herbst gelaunchte Bauträger-Unit der Raiffeisen Leasing, bei einem Get-togehter im informellen Rahmen vorgestellt. Das Geschäftsführer-Duo Thomas Hussl und Gerhild Bensch-König luden zum Info- und Erfahrungsaustausch.