Business Breakfast zum Thema BAV

Dieses Mal lud die Allianz zum EURO PLAZA Business Breakfast. Im Mittelpunkt des Get-Togethers stand das Thema betriebliche Altersvorsorge. Welche Möglichkeiten und Vorteile bringt das Modell für Unternehmen?

Zum EURO PLAZA Business Breakfast lud diesmal die Allianz, vertreten durch Markus Trimmel und Werner Kullick, der in seiner Keynote über die Chancen für Unternehmen referierte, die sie mit der vielfältigen Palette der betrieblichen Altersvorsorge (BAV) wahrnehmen können.

Günstige Form der Lohnerhöhung

Neben der Möglichkeit, Schlüsselmitarbeiter an das Unternehmen zu binden, gäbe es Steuerzuckerl, die man nützen sollte, wie Kullick, Experte für BAV bei der Allianz, erklärte. Neben der Gehaltsumwandlung seien insbesondere zwei Beispiele hervorzuheben: Pensionskassenlösung und betriebliche Kollektivversicherung. „In Zeiten von hohen Steuern und Lohnnebenkosten sind günstige Formen von Lohnerhöhungen gefragt: BAV-Prämien sind eine billigere Lohnerhöhung, stellen ein modernes Instrument der Leistungsvergütung dar – und für den Unternehmer rechnet es sich auch: Die Beiträge sind Betriebsausgaben, darüber hinaus sind keine Lohnnebenkosten zu entrichten“, erklärte Kullick.

Im Anschluss an den Vortrag gingen die Gäste zu einem gemütlichen Frühstück und Networking über. Das EURO PLAZA Business Breakfast findet regelmäßig statt und soll den aktiven Austausch und Diskurs zu aktuellen Themen aus der Wirtschaft unterstützen.

Gerhard Pitzl © Gerhard Pitzl

Norbert Piana, Geschäftsführer CSL Behring, Gottfried Riedl, Geschäftsführer Porreal, Werner Kullick, Allianz, Markus Trimmel, Allianz – Standortleiter EURO PLAZA, Christian Dana, Allianz, Gerhard Haumer, Geschäftsführer Porreal (v.l. ).


AutorIn:

Datum: 24.09.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Veranstaltungen