© wikopreventk

Immobilien Forum West - "Wohnraum für alle!"

Auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum: Die Branchen-Fachtagung in Bregenz stellt Lösungsansätze aus Raumplanung, Immobilienwirtschaft und Architektur für preiswertes Wohnen in den Fokus.

„Wohnraum für alle! Bezahlbare Lösungen sind gesucht“ – Unter diesem Titel findet am 10. März 2016 die achte Auflage einer der wichtigsten Fachtagungen der Immobilienwirtschaft in Westösterreich statt. ExpertInnen aus der Wohnraumforschung, Raumplanung, Architektur und Politik präsentieren und diskutieren beim „Immobilien Forum West“ im Festspielhaus Bregenz ihre Lösungsvorschläge für bezahlbaren Wohn- und Lebensraum.

Lösungen gesucht

Beim diesjährigen Immobilien Forum West stehen nicht die Gründe für die Kostensteigerungen, sondern konkrete Lösungen und Zukunftskonzepte für leistbares Wohnen im Mittelpunkt. Veranstaltet wird der Event von der Kommunikationsberatung wikopreventk. Dabei geht es auch um die Frage, welche konkreten politischen Maßnahmen in den Startlöchern stehen und welche Instrumente und Konzepte in den Schubladen von PlanerInnen und ArchitektInnen schlummern.

Vom Bodenfonds bis zur Enteignung

Was die Raumplanung zusätzlich leisten muss, um mehr Boden und Wohnraum zu mobilisieren, wird einleitend der renommierte Raumplanungsexperte Arthur Kanonier von der Technischen Universität Wien präzisieren. Seine polarisierenden Vorschläge zur Baulandmobilisierung reichen von der Einführung einer Wertschöpfungsabgabe über die Gründung eines Bodenfonds bis hin zur Enteignung von Grundstücken.

AutorIn:
Archivmeldung: 09.02.2016

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter