Die Immobilienbranche im Dreivierteltakt

Wieder einmal versammelte sich das Who is Who der Immo-Szene am Parkett der Wiener Hofburg. Mehr als 3.000 Gäste nutzten die Nacht des 14. Immobilienballs zum Feiern, gefeiert werden und Netzwerken. Der Reinerlös aus dem Kartenverkauf ging an den Verein Tralalobe.

Der Traditionsball mit Charity-Aspekt machte auch dieses Jahr seinem Namen wieder alle Ehre. 70.000 Euro konnten durch Kartenverkauf, Einzelspender und eine großzügig aufrundende Raiffeisenbank Baden im Rahmen der Eröffnung des Immobilienballs von Ballinitiator Reinhard Einwaller an das Charity-Projekt "Tralalobe Haus Wien Josefstadt" übergeben werden.

Ballnacht und große Party

Nach den offiziellen Begrüßungsworten von Michael Pisecky, Obmann der Fachgruppe Wien der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wiener Wirtschaftskammer und Partner des Balls, sowie dem Aufruf zu „Alles Walzer“ ging es in eine rauschende Ballnacht. Der Festsaal war fest in der Hand der Walzerkönige und -königinnen. Abseits des Tankparketts kamen Whiskey-Freunde auf ihre Kosten; ebenso die Ladies, die in der Cosmopolitan-Lounge von Fußmasseuren und Stylisten verwöhnt wurden. Die Bühne eroberten einmal mehr „The Immotionals“: sechs Musiker und Musikerinnen, die ansonsten in der Wiener Immobilien- und Baubranche ihre Brötchen verdienen (Arno Hemala, Norbert Wondrak, Ulli Haslauer, Arnold Vielgut und Franz Kollitsch). Ein absolutes Highlight war die Mitternachtsquadrille, bei der kaum einer nicht mitmachen wollte. Zu fortgeschrittener Stunde brachten dann „Andy Lee Lang & The Rockin All Stars Band“ mit klassischen Rock’n’Roll-Hits im Forum die Ballgäste zum Schwitzen. 

AutorIn:
Datum: 02.02.2018