best(and)IMMO: Konferenz am 12. Juni in Wien

Neuauflage der best(and)IMMO: Am 12. Juni laden Alexander Ghezzo und sein Team ein Expertenpanel zum Talk an die Ringstraße. Dort unter anderem auf der Agenda: nachhaltige wie attraktive Bewirtschaftungskonzepte sowie frische Ideen am Dienstleistermarkt.

En détail dreht sich Anfang Juni im Park Hyatt Wien alles um Umnutzungs- und Widmungsmöglichkeiten. Aber auch Thesen zum Portfoliomanagement sollen vorgestellt und Entwicklungen rund ums Mietrecht diskutiert werden. Praxisberichte und Lösungen bei Sanierung, Modernisierung und Energieeffizienz schließen an. In einem weiteren Schwerpunkt widmet sich das Panel frisch gelaunchten Technik-Tools.

Die Expertenrunde spiegelt das inhaltliche Spektrum wider: Veranstalter Alexander Ghezzo freut sich, wie er vorab schon im Wohnnet Business-Talk erklärt hat, besonders auf Eugen Otto (rechts im Bild), der auf der Bühne aus der Praxis plaudern wird und auch den einen oder anderen Karrieretipp bereithalten dürfte.

Starkes Expertenfeld

Buwog-COO Herwig Teufelsdorfer (Bildmitte) wird den Faktor Beständigkeit ansprechen. Denn: „Kein Boom hält ewig, aber gerade im Bestandsimmobiliengeschäft kann man über verschiedene Zyklen hinweg langfristig erfolgreich sein“, wie er schon im Vorfeld zur Konferenz postuliert. Der Konzernchef ist sich sicher: Der Fokus auf den Kunden und der Einsatz moderner Technologien sind ein wesentlicher Schlüssel für einen nachhaltig-stabilen Cash Flow.

Mit welchen Rezepten sich bestehende Bürostandorte wieder in Wert setzen lassen, steht ebenfalls im Juni zur Debatte. Diskutiert werden technische Facelifts, aber auch der Umbau zu neuen Wohnungs- oder Hotelobjekten. Best Practice-Beispiele und Erfahrungswerte zu beiden Nutzungsvarianten liefern weiters Andreas Ridder vom Immobilienberater CBRE, Franz Pöltl von EHL Investment Consulting, Wolfgang Scheibenpflug (Flughafen Wien) und Silvia Wustinger-Renezeder (6B47 Wohnbauträger).

Welche Risiken in einer Bestandsimmobilie stecken können, erklärt Fachbuchautor Ivo Lagler. Peter Käfer von meo Energy zeigt auf, wie man auch Zinshäuser energieeffizienter machen kann.

Beispiele für die nachhaltige Sanierung von Prachtbauten bringt Doris Wirth von Bluesave. Aus der BIM-Praxis in Sachen Bestand berichtet Georg Stadlhuber von Drees & Sommer.

Wohnnet-Chef Emanuel Führer: Immobilien oline vermarkten – aber richtig

Worauf es im Jahr 2018 bei der Immobilienvermarktung im Netz ankommt, weiß wohnnet.at-Geschäftsführer Emanuel Führer (im Bild: Erster von links). In seinem Vortrag will er die wichtigsten Do´s und Dont´s liefern.

Nino Tlapak von Dorda geht in seinem Vortrag auf das brandaktuelle Thema Datenschutz ein. Blaue Lagune-Chef Erich Benischek blickt abschließend vor versammelter Branche über den Tellerrand – und entführt in die Immobilienmärkte Chinas und Russlands.


AutorIn:

Datum: 14.05.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Das Salzkammergut ruft. Die „Holz-Haus-Tage“ der Holzforschung Austria finden im kommenden Herbst am 5. und 6. Oktober in Bad Ischl statt.

Fragen stellen, Antworten suchen: Den Mikro- und Makrokosmos Stadt in all seinen Facetten durchleuchten will die Kammer der ZiviltechnikerInnen mit ihrem neuen Veranstaltungsformat. Die nächsten Termine stehen bereits fest.

Wie im letzten Jahr hat auch heuer der Verband der Baustoffträger (VBÖ) die Besten des Faches gesucht – und gefunden. In der Kategorie Putze und Bindemittel holte wie auch schon 2016 Baumit den Spitzenplatz.

Nächstes Jahr ist Wien Austragungsort des weltgrößten Events zum Thema „Nachhaltigkeit und Stadt“: Zur Urban Future Global Conference (UFGC) vom 28. Februar bis 2. März 2018 werden rund 3.000 Teilnehmer aus 50 Ländern und 400 Städten in der Messe Wien erwartet. Darunter viele, die den Wandel urbaner Räume ganz gezielt vorantreiben und erste Erfolge, etwa beim Emissionsschutz, feiern.

Stadt ist Vielfalt – vor allem in struktureller Hinsicht. Was es für eine gut durchmischte Stadt braucht, wie die Raumplanung in die Quartiersentwicklung eingreifen kann und soll wurde im Rahmen der Dialogreihe der Blauen Lagune andiskutiert. Fazit der Experten: Büro, Gewerbe, Infrastruktur und Wohnen – es kommt auf die richtige Mischung an. Zankapfel in urbanen Fragen bleibt die City-Logistik.

Am 27. April hieß es wieder "Gentlemen – and Ladies, start your engines“: Immobilienprofis und Friends bewiesen, dass sie beim 120 Minuten-Rennen (Formula-Go-Kart) den Fuß am Gaspedal haben – und Nerven zeigen können. Nach spannenden Finalläufen holte das Team „Uni Real“ Gold in der Profiklasse. In der Amateurwertung kurvte sich die wohnnet-Mannschaft an die Spitze – und ließ damit zehn Teams hinter sich. Wir gratulieren unserer Equipe zum Ehrenpokal!

Erlebnis, Omni-Channeling, Digitalisierung: Mit dieser zentralen Thementrias beschäftigte sich das bereit 19. Europäische Shopping Center Symposium, das von RegioPlan Consulting vor kurzem im Palais Ferstel ausgerichtet wurde. Rund 300 internationale Centerbetreiber und -manager, Eigentümer, Investoren und Marketingfachleute waren der Einladung gefolgt und skizzierten unter dem Titel „Innovation“ die aktuelle Trendlage.

Treffpunkt der Experten: Bei der sechsten Auflage des Mobile Marketing Innovation Day, am 4. Mai im Studio 44 (Wien-Landstraße), lauschten 650 Teilnehmer Kennern und Könnern ihres Faches. Veranstalter und JMC-Geschäftsführer Josef Mantl (im Bild) sorgte für ein starkes Line-up. Key Notes lieferten Vertreter u.a. von Facebook, Google, Mastercard, T-Mobile, dem ORF und von Zalando.