19. Europäisches Shopping Center Symposium

Die Einkaufsgewohnheiten ändern sich, Online Shopping gräbt dem stationären Handel teilweise das Wasser ab: Das merken nicht nur die Einkaufsstraßen, auch die Shopping Center werden von der digitalen Welle frontal getroffen: Wohin die Retail-Reise geht, welche Nutzungskonzepte (über)lebensfähig und welche Standortfragen zu klären sind, wird beim 19. Europäischen Shopping Center Symposium, veranstaltet von RegioPlan Consulting, am 27. April in Wien diskutiert.

Shopping Center-Experte der CBRE, Lukas Schwarz, wird über Wertsteigerung von Retail-Immobilien im digitalen Zeitalter sprechen.

„Wie viel Shopping steckt in meinem Center?“: Antworten darauf wollen Christoph Augustin (ECE Projektmanagement), Etienne Dupuy (Invesco Real Estate), Gerald Grüll (Immofinanz AG) und Ernst Kirchmayr (Plus City) gemeinsam mit Moderator Heimo Rollett (immobranche.at) geben. Ein Schwerpunkt widmet sich den Nachnutzungen von Retailflächen. U.a. soll hier die Zukunft von Fachmarktzentren in ländlicheren Regionen angesprochen werden.

Warum sich der Handel wandeln muss, was wir von kalifornischen Ideenschmieden lernen können und warum Essen und Genuss immer ein Thema bleibt – auch in der Mall? Ein internationaler Expertenpool wagt sich an Thesen und Lösungen.


AutorIn:

Datum: 10.04.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Das Salzkammergut ruft. Die „Holz-Haus-Tage“ der Holzforschung Austria finden im kommenden Herbst am 5. und 6. ...

Stadt ist Vielfalt – vor allem in struktureller Hinsicht. Was es für eine gut durchmischte Stadt braucht, wie die ...

Erlebnis, Omni-Channeling, Digitalisierung: Mit dieser zentralen Thementrias beschäftigte sich das bereit 19. ...