„Mythos Streif” als Thema der 7. Wirtschaftswanderung

Bereits zum siebten Mal erlebten hochrangige Manager auf Initiative von café+co, Industriellenvereinigung Tirol, Wirtschaftskammer Kitzbühel, CASH, Bergbahn AG Kitzbühel, Kitzbüheler Ski Club und Tourismusverband Pillerseetal Mitte September 2016 die Wirtschaftswanderung, dieses Mal in den Kitzbüheler Alpen. „Die Streif“ diente dabei als Sinnbild für Optimismus, es wurde über Synergien zwischen Sport und Wirtschaft diskutiert und philosophiert.

Die Wirtschaftswanderung widmete sich heuer dem „Mythos Streif“. Nach sechs erfolgreichen Jahren in Fieberbrunn war nun erstmals Kitzbühel der Schauplatz der Veranstaltung, die ganz im Zeichen des Optimismus stand und sich bewusst den Synergien zwischen Sport und Wirtschaft widmete. Mehr als 200 Top-Manager und internationale Diplomaten – mit Landeshauptmann Günther Platter an der Spitze – folgten der Einladung von Organisator Herbert Rieser (café+co) und nahmen teil.

Sport als Wirtschaftsfaktor

Das Abfahrtsrennen auf der Streif wird seit 1959 übertragen, heute verfolgen bereits rund 550 Millionen Seher auf sechs Kontinenten die spannenden Momente in der ORF-Liveübertragung, jährlich werden rund 7,5 Millionen Euro in das Rennen investiert, rund 85.000 Besucher vor Ort fiebern mit – darauf machten der Kitzbüheler Ski Club-Präsident Michael Huber und die Kitzbühel Tourismus-Präsidentin Signe Reisch aufmerksam.

In Anspielung an das am Samstag, den 17. September, vorherrschende Regenwetter zog café+co International-CEO Gerald Steger Parallelen zur Wirtschaft: „Die teils sehr anspruchsvollen Rahmenbedingungen können wir uns nicht aussuchen. Mit guter Ausrüstung und positiver Stimmung schaffen wir den Weg nach oben“. café+co International ist der führende Kaffeedienstleister in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa mit derzeit mit 17 Tochtergesellschaften in zwölf Ländern.

Sportlichen Ehrgeiz entwickelten u.a.: Tiroler Tageszeitung-Marketingleiter Norbert Adlassnigg, Unternehmer Johannes Ausserladscheiter, Wirtschaftskammer Tirol-Präsident Jürgen Bodenseer, Mediaprint-Geschäftsführer Axel Bogocz, Opinion Leaders Network-Gründer Paul Leitenmüller, Wohnnet Medien-Geschäftsführer Richard Mauerlechner, Kurvenkratzer-Gründerin Martina Hagspiel, GEBRO Holding-CEO Pascal Broschek, Bergbahn AG Kitzbühel-Chef Josef E. Burger, Skistar Michaela Dorfmeister, RISE-CEO und Universitätsprofessor Thomas Grechenig, Casino Kitzbühel-Direktor Gerhard Heigenhauser, BFI Wien-Geschäftsführerin Valerie Höllinger, Kitzbüheler Ski Club-Präsident Michael Huber, Bundesweinkönigin Christina Hugl, Salesianer Miettex-Marketingleiter Reinhard Idl, Goessl Wien-Leiterin Birgit Indra, Rauch Früchtsäfte-Manager Marcel Kilga, ÖWD-Geschäftsführer Alexander Kiss, Ronald McDonald Kinderhilfe-Präsidentin Sonja Klima, KLAFS-Geschäftsführerin Monika Krober, Ex-Skirennläufer Hans Knauß, Lassnig, Industriellenvereinigung Tirol-Geschäftsführer Josef Lettenbichler, Personalexpertin Manuela Lindlbauer, Sberbank-Vorstand Vladimir P. Matveyev, Uganda Investment Authority-Managerin Olivia Mugabe-Mitterer, Tirol Milch-Obmann Stefan Lindner, Skirennläufer Christian Mayer, ORF-Sportkommentatorin Alexandra Meissnitzer, LOOMIS-Managerin Regina Mittermayer-Knopf, café+co CFO Michael Nossek, Immobilienunternehmerin Marlies Muhr, Netzwerk Tirol hilft-Koordinator Herbert Peer, Estée Lauder-Kommunikatorin Marion Peltzl, Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Monica Rintersbacher, Hutschison Drei-CFO Rudolf Schrefl, Unternehmer Hans Peter Spak, Profilerin Patricia Staniek, Wiener Bezirksblatt-Geschäftsführer Thomas Strachota, Personalberater Oliver Suchoki, Unternehmer und Industriellenvereinigung-Vizepräsident Paul Unterweger, Club Cuvée-Veranstalter Ralph Vallon, Top Spirit-Manager Walter Wallner sowie Kitzbühels Bürgermeister Klaus Winkler.

Für zünftige Stimmung sorgte die Stadtmusik Kitzbühel unter Kapellmeister Florian Simair, während das ÖAMTC-Bergrettungsteam von Christophorus 4 unter der Leitung von Andreas Steger für eine sichere Rückkehr der Wandergruppe sorgte und die Wien Gin-Macher Achim Brock und Thomas Tirmantinger den perfekten Einkehrschluck servierten.


AutorIn:

Datum: 23.09.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Events

Kongress-Talk: Stehen Bauwirtschaft und Architekturszene noch immer angewurzelt auf der analogen Bremse und damit wie das metaphorische Reh vorm Auto? Oder ist die Angststarre vielleicht doch schon einer digitalen Aufbruchsstimmung gewichen?

Der Fasching ist eingeläutet, die Ballsaison steht einmal mehr vor der Tür. Auch die Vorbereitungen zum 13. Immobilienball laufen bereits. Jetzt wurde das Charity-Projekt 2018, dem der Gesamterlös aus den Eintrittskarten zufließen wird, vorgestellt.

Unter dem Motto „Moving Forward - Shaping the Future“ diskutierten Opinion Leader, Influencer, Marketing- und Zukunftsexperten im Le Méridien Vienna Herausforderungen, Beschleuniger und Bremsfaktoren der digitalen Ära.

Das Ganslessen – ausgerichtet von der EHL – ist mittlerweile ein traditioneller Fixtermin im Jahreskalender der Branche: So folgten auch heuer wieder zahlreiche Geschäftspartner, Kunden und Friends der Einladung von Michael Ehlmaier ins "Plachutta – Gasthaus zur Oper".

Die Würfel sind gefallen, die Persönlichkeiten der Immobilienbranche des Jahres 2017 stehen fest. Am 14. September wurden die Gewinner in acht Kategorien im Schlosstheater Schönbrunn geehrt. Diesmal haben es auch zwei Damen aufs Podest geschafft – was von Jury und Publikum gleichermaßen beklatscht wurde.

Das Real Estate Innovation Networks (REIN) hat vor kurzem in München 25 von insgesamt 700 digital ausgerichtete Start-ups aus allen Herren Ländern für die Teilnahme an der Expo Real – heuer vom 4. bis 6. Oktober 2017 – ausgewählt. Welche Digi-Newcomer aus Österreich beim Branchen-Event dabei sein werden, entscheidet sich am 12. September in Wien: Im Rahmen der Start-up-Initiative Digital Building Solutions (DBS) gehen 15 Teilnehmer an den Start.

1.200 Gästen waren dabei als die besten Designer und Hersteller des Jahres 2017 im Rahmen einer Gala geehrt wurden. Im Spotlight war heuer auch ein Leuchtenhersteller: Artemide konnte bei der diesjährigen Preisverleihung, die Anfang Juli im Essener Aalto-Theater vor versammelter Designer-Equipe über die Bühne ging, insgesamt fünf Preise holen. Gleich in zwei Red Dot-Kategorien landete das Traditionsunternehmen unter den „Best of the Best“.