© www.alufenster.at, Andreas Scheiblecker

Unterstützung bei Metallbau-Ausschreibungen

Im März 2016 wurde das Bundesvergabegesetz zur Ausschreibung von Metallbauarbeiten novelliert. AFI und AMFT stellen nun Musterformulierungen zur Verfügung, die für gesetzeskonforme Ausschreibungen mit Rechtssicherheit verwendet werden können.

Die Neuerungen im Bundesvergabegesetz bringen neben mehr Transparenz bei Subvergaben und einem verstärkten Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping auch die Einhaltung des garantierten Bestbieterprinzips bei Aufträgen ab einer Million Euro. Profitieren werden von der Novellierung dank garantiert eingehaltener Qualitätsanforderungen vor allem ArchitektInnen, AuftraggeberInnen und BauherrInnen, wie Harald Greger, Geschäftsführer des AFI, unterstreicht: „Ziel ist eine hochqualitative und gesetzeskonforme Abwicklung von Projekten – was durch besondere Vorgaben an die Metallkonstruktionen als auch an die ausführenden Unternehmen unterstützt wird.“

Musterformulierungen online

Das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) bietet gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Hersteller von Metall-Fenster/Türen/Tore/Fassaden (AMFT) diese praktische Unterstützung bei Metallbau-Ausschreibungen. Die kostenlos herunterzuladenden Musterformulierungen für die wesentlichsten Kriterien ermöglichen es den Ausschreibenden, mit wenigen Mausklicks den seit der Novellierung geänderten Anforderungen zu entsprechen.

Richtlinien Metallbau die Basis

Keine Metallbau-Ausschreibung ohne die Anwendung der Richtlinien Metallbau. Diese bietet eine bessere Vergleichbarkeit der Angebote auf Basis einheitlicher Vorgaben, die metallbauspezifische Formulierung aktueller rechtlicher und technischer Vorgaben sowie die regelmäßige Aktualisierung der Richtlinien und damit verbundener Dokumente. Das soll in der Folge zu technischer und wirtschaftlicher Sicherheit rund um Metallbauleistungen führen. „Die in den Richtlinien Metallbau festgelegten Kriterien bieten auch den Vorteil, dass Angebote aufgrund der einheitlichen und klaren Vorgaben leichter vergleichbar werden“ ergänzt Karlheinz Rink, Geschäftsführer der AMFT, den Zusatznutzen der in den Richtlinien Metallbau vereinten Richtlinien Metallbaubetrieb und Richtlinien Metallbautechnik.

AutorIn:
Datum: 30.05.2016

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Politik und Recht

Radu Bercan/shutterstock.com

Politik und Recht

Wiener Wohnungsmarkt: Kritik und Optimismus

Neue Bauordnung, Stellplätze, Lagezuschläge. Eine Reihe zentraler Themen der privaten Immobilienwirtschaft wurden ...

Pand P Studio/shutterstock.com

Politik und Recht

Neu: Praxisgerechte QuickInfo für alle Bau-Akteure

Die Bauordnungen in Österreich variieren von Bundesland zu Bundesland, eine nationale Patentlösung kann nicht ...

Alena Salanovich/shutterstock.com

Politik und Recht

Starke Bilanz: Mietervereinigung erkämpfte Millionen

2018 konnte die Mietervereinigung allein in Wien knapp drei Millionen Euro für ihre Mitglieder erstreiten. Das ...

wohnnet.at

Politik und Recht

Gaal: „Sozialen Wohnbau langfristig absichern“

Kathrin Gaal leitet seit Ende Mai das Wohn- und Frauenressort der Stadt Wien: Kernpunkte ihrer Agenda – leistbares ...

Austrian Standards

Politik und Recht

Jahrestagung Bau nimmt Politik in die Pflicht

Austrian Standards und Bundesinnung Bau waren am 28. November 2018 Gastgeber der ersten Jahrestagung für Baurecht ...

LumineImages/shutterstock.com

Politik und Recht

Türschilder-Gate: Tausch bei Wiener Wohnen vom Tisch

Nummer statt Name: Aufgrund einer Beschwerde eines Mieters und ersten juristischen Empfehlungen – Stichwort DSGVO ...

Graeme J. Baty/shutterstock.com

Politik und Recht

Novelle zur Wiener Bauordnung passiert Gemeinderat

Die Opposition war mit den letzten Abänderungsanträgen nicht einverstanden, die rot-grüne Mehrheit hat sie heute ...

Shchipkova Elena/shutterstock.com

Politik und Recht

Wiener Bauordnung jetzt vor Beschlussfassung

Die interne und externe Begutachtung sei abgeschlossen, wie es seitens der Wiener Stadtpolitik heißt. Nun seien die ...

Respiro/shutterstock.com

Politik und Recht

Viel Wind um OIB RL6: e-Marke übt weiter Kritik

Die Regierung rührt aktuell die Werbetrommel für ihre Klima- und Energiestrategie „Mission 2030“: Mit der ...