Neue Zertifizierungsstelle für Bauprodukte

Die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ) darf nun die CE-Kennzeichnung für Bauprodukte anbieten und ist damit eine der ersten privaten Stellen für Zertifizierungen in Österreich.

Nun ist eine weitere Institution der Wirtschaft berechtigt, die CE-Kennzeichnung für Bauprodukte anzubieten: Die VÖZ-ZERT. "Unsere langjährige nationale und internationale Expertentätigkeit im Produktbereich Zement und Beton war ausschlaggebend für die Akkreditierung“, erklärt Johannes Steigenberger, Leiter der neuen Stelle VÖZ-ZERT, die in die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ) integriert ist.

Teil des europäischen Netzes

Alle zugelassenen Zertifizierungsstellen sind durch eine europäische Kennnummer identifizierbar und in der Datenbank Nando zu finden. „Unsere Zertifizierungsstelle ist Teil des europaweiten Netzes und darf auch Bauprodukte aus dem EU-Ausland zertifizieren“, erklärt Steigenberger. Die VÖZ-ZERT (Identifikationsnummer 0954) wurde durch die Akkreditierung Austria als Zertifizierungsstelle für Bauprodukte nach ISO/IEC 17065 akkreditiert.

Unter den ersten Privaten

Bisher waren vier Zertifizierungsstellen der Bundesländer Oberösterreich, Steiermark, Salzburg und Wien zur CE-Kennzeichnung von Bauprodukten befugt. VÖZ-ZERT ist eine der ersten zugelassenen privaten Institutionen. Zertifiziert werden Zement, Putz und Mauerbinder, Gesteinskörnungen, Zusatzmittel für Beton, Mörtel und Einpressmörtel sowie Betonfertigteile.


Autor:

Datum: 24.03.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Politik und Recht