Smarter Together: Stadterneuerung kommt in Fahrt

© PID/Gökmen Stadterneuerungsinitiative „Smarter Together“ in Simmering – auch umweltfreundliche Mobilität spielt eine wichtige Rolle. „Durch das günstige e-Carsharing-Angebot ersparen sich die Bewohnerinnen und Bewohner die Kosten für ein eigenes Auto, gleichzeitig wird der Umweltschutz verbessert“, so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Smart City Programm für Wien: In Simmering wird in Wohnanlagen-Sanierung und Nachverdichtung, Infrastruktur und E-Mobilität investiert. Ein neues E-Carsharing-Angebot wurde jetzt in der Wiener Hauffgasse im Vollausbau eingeweiht.

Im Zuge der Wiener Smart-City-Strategie ist die „Smarter Together“-Initiative in Simmering voll angelaufen. Aktuell werden dort mehr als 40 Stadterneuerungsprojekte  für insgesamt 21.00 Bewohner umgesetzt. Gelder dafür fließen auch aus dem EU-Forschungsprojektfonds „Horizon 2020“; insgesamt sieben Millionen Euro kommen aus dem Fördertopf der Union. Auch die Stadt Wien investiert kräftig in Bestand und neue Projekte, wie beim Pressetermizu erfahren war.

Den Klimaschutz vor Augen setzt die Stadt mit ihren Partnern den Schwerpunkt auf thermische Sanierungen sowie auf den Ausbau nachhaltiger Mobilitätslösungen. Ein E-Carsharing-Projekt bei der in Sanierung stehenden BWSG-Wohnhausanlage in der Simmeringer Hauffgasse hat bereits Fahrt aufgenommen.

Gesamtinvestment: 80 Millionen Euro

Wohnbaustadtrat und Initiativ-Schirmherr Michael Ludwig, der die weitere Ausbaustufe miteröffnete, lenkte vor Ort den Blick auf weitere Simmeringer Baustellen auf der „Smarter Together“-Agenda, die auf Bestandsrenovierungen, alternativen Energiequellen und eine Ausweitung des Verkehrsangebots abzielen. „Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich erfreulicherweise bereits auf mehr als 80 Millionen Euro, die in Projekte fließen, die Simmering fit für die Zukunft machen“, so der künftige Bürgermeister der Stadt Wien.

Weitere Projektplanung für 2018

Neben dem Standort in der Hauffgasse, der mobilitätstechnisch aufgerüstet, um zwei Etagen in Leichtbauweise aufgestockt – die Nachverdichtung schafft Paltz für 75 zusätzliche Wohnungen – und mit Photovoltaik für Stromgewinnung und Warmwasseraufbereitung ausgestattet wird, sind 2018 noch diese Projekte in der Pipeline: Im März ist Spatenstich für vier Null-Energie-Turnsäle an der Neuen Mittelschule Eckplatz. „Im April startet ein e-Bikesharing beim Haupttor des Zentralfriedhofs und im Spätsommer kommt die neue Mobilitätsstation am Simmeringer Spitz bei der U3-Station Simmering, bei der verschiedene Mobilitätsangebote wie etwa E-Bikesharing und E-Car-Ladestationen alltagsgerecht und gut zugänglich gebündelt werden“, so Ludwig.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 23.02.2018
Kompetenz: Energie

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus E-Mobilität

Österreich braucht sich in puncto Smart City nicht zu verstecken, wie die zahlreichen Initiativen belegen. Wien ...

Visionäre Leuchttürme der Stadt? Tankstellen zählen definitiv nicht dazu. Doch der „Tower of Power“ ragt ...