Energiesparen Archiv (44 Artikel) - Seite 2 von 4

So viele Anbieter wie noch nie, ein damit verbundenes, historisch hohes Einsparpotential, der Wechsel einfach und rasch durchführbar. In Österreich ist die Zahl der Anbieterwechsel hoch – Tendenz steigend.

Sobald die Heizperiode näher rückt, entfacht oft die gleiche Diskussion: Wie halten wir Energiekosten möglichst gering? Mit den Heizspartipps von BWT, Europas Nummer 1 im Bereich der Wassertechnologie, können Sie mit einfachen Mitteln Ihre Energiekosten senken

Für viele Wohnungssuchende wird der Energieverbrauch im neuen Domizil aufgrund steigender Kosten immer ausschlaggebender. Wie Sie schnell und einfach prüfen, ob die neue Wohnung eine Energischleuder ist, erfahren Sie hier.

Niedrigere Strom- und Gaspreise für rund drei Millionen Privatkunden. Die EnergieAllianz Austria (EAA), Österreichs führender Energievertrieb, gibt die durch veränderte Börsenpreise erlangten Einkaufsvorteile an ihre Kunden weiter.

Schon bei ihrem ersten Anlauf mit großer Aufmerksamkeit bedacht, kann die VKI Aktion zum Stromanbieterwechsel nach Bestbieterprinzip nach Ende ihrer zweiten Auflage heuer 17.600 Wechselanträge verbuchen.

Der Umstieg auf umweltfreundliche, sparsame Energiesysteme rentiert sich jetzt noch rascher! Ein neues Bonussystem für Energiesparer soll das Umrüsten ab nun noch interessanter und - ganz ohne notwendige Förderanträge - auch unkomplizierter machen.

Das Bundes-Energieeffizienzgesetz wurde 2014 im Nationalrat beschlossen und trat mit 1. Jänner 2015 in Kraft. Für Energielieferanten bedeutet das, dass jährlich 0,6% des an Endkunden gelieferten Stromabsatzes auf Basis des Vorjahrs einzusparen sind, wobei 40% der Maßnahmen bei Haushaltskunden zu setzen sind. Der VERBUND hat nun ein Maßnahmenpaket für höhere Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gebündelt.

Smart Grids - ein Begriff der im Zusammenhang mit künftiger Energieversorgung immer wieder fällt. Doch was genau ist das? Und wie soll es funktionieren?

Um Energiekosten zu sparen lohnt sich in vielen Fällen ein Wechsel des Anbieters. Gerade jetzt locken zahlreiche Energielieferanten mit attraktiven Angeboten für Neukunden. Wer flexibel bleibt kann viel Geld sparen.

Regionale Projektionen für Österreich zeigen unter Annahme des sogenannten „realistischen" Emissionsszenarios A1B einen Jahrestemperaturanstieg von über 4° C bis 2100. Die Niederschlagsmenge hingegen ändert sich nur leicht bis gar nicht.

Natürliche Schwankungen des Klimas sind schon immer aufgetreten. So hoch wie heute waren sie aber noch nie. Seit der industriellen Revolution steigt als Folge menschlicher Aktivitäten die Konzentration der Treibhausgase, und bewirkt eine globale Erderwärmung.