Heizen und Kühlen mit Niedrigtemperatursystemen

Heizen mit niedrigen Systemtemperaturen unter 45°C: Der iVector S2 ist ein Gebläsekonvektor, der durch seine einfache Bedienung und vollen Komfort überzeugt.

Moderne Wärmeerzeuger, wie beispielsweise Wärmepumpen und Brennwertgeräte, arbeiten am effektivsten mit niedrigen Vorlauftemperaturen. In erster Linie gelingt das mit Flächenheizungen. Aber auch mit Heizkörpern kann mit niedrigen Vorlauftemperaturen effektiv geheizt werden: iVector S2 heißt der neue Gebläsekonvektor von VOGEL&NOOT. Dieser ist mit einer einfachen Regelung ausgestattet. Sie erlaubt die leichte Bedienung, bietet aber auch Komfortfunktionen. Die Bedienung erfolgt über eine mit LCD-Display ausgestattete Bedieneinheit, die standardmäßig auf der Oberseite des Konvektors installiert ist.

Drei unterschiedliche Regelungsvarianten sind möglich:

  • AUTO-Modus - erforderliche Einstellmöglichkeiten für den alltäglichen Betrieb
  • AUTO Remote-Modus - Einstellmöglichkeiten wie die AUTO-Version, allerdings können hier bis zu 30 iVector S2-Geräte von einem externen Raumthermostat gesteuert werden.  
  • Bei der dritten Variante lassen sich die Einzelgeräte durch ein externes 0-10 V Steuersignal regeln. Dadurch kann der iVector S2 in moderne Gebäudeleittechnik eingebunden oder mit voll programmierbaren Einzelraumreglern gesteuert werden.

Optimales Regelverhalten durch niedrigen Wasserinhalt

Ein zentraler Vorteil von Gebläsekonvektoren ist die hohe Wärmeübergangsrate, die niedrige Vorlauftemperaturen ermöglicht. So erzielt der iVector S2 auch mit Systemtemperaturen unter 45°C trotz kompakter Maße hohe Heizleistungen. Dies ist bei Wärmepumpen ein Vorteil, denn diese sind für einen hocheffizienten Betrieb auf niedrige Vorlauftemperaturen angewiesen. Auch für Brennwerttechnik ist der iVector S2 deshalb ein optimaler Wärmeübertrager. Ein niedriger Wasserinhalt sorgt zudem für kurze Reaktionszeiten und ein günstiges Regelverhalten. Und schließlich ist der Gebläsekonvektor in Verbindung beispielsweise mit reversiblen Wärmepumpen für die Kühlung im Sommer geeignet.

Der iVector S2 bietet viele Installationsmöglichkeiten wie Unterputz-, Aufputz- und Deckenmontage, was eine große Flexibilität bei der Innenraumgestaltung mit energieeffizienten Vorteilen ermöglicht. Die Kombination mit anderen Niedertemperatursystemen, wie z.B. einer Fußbodenheizung, bietet eine ideale Kombination für einen optimalen Raumklima-Komfort. Auch für nicht regelmäßig genutzte Räume wie Gästezimmer oder Hobbyräume ist der iVector S2 dank der schnellen Aufheizzeiten die perfekte Lösung.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Hohe Heizleistungen bei niedrigen Systemtemperaturen - der iVector S2 bietet hohe Leistungen in Niedertemperatur-Heizsystemen. Ideal in Kombination mit Wärmepumpen
  • Schnelle, reaktionsschnelle Aufheizzeiten - dank eines deutlich geringeren Wassergehaltes als herkömmliche Plattenheizkörper. Die geringe thermische Masse sorgt für schnelle Aufheizzeiten und einen effizienten Betrieb
  • Kühlen ist mit dem iVector S2 in Verbindung mit einer reversiblen Wärmepumpe möglich
  • Intelligente Steuerung - der iVector S2 ist mit einem intelligenten Steuerungssystem ausgestattet. Es ermöglicht eine einfache Bedienung und Integration mit anderen Gebäudemanagementsystemen
  • Flüsterleiser Betrieb
  • Platzsparender Einbau dank seiner kompakten Abmessungen
  • Der iVector S2 stammt von Top-Designern - sein schlankes, kompaktes Design passt zu jeder Einrichtung. Somit kann er in allen Räumen eingesetzt werden.

 

AutorIn:
Datum: 26.08.2021

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter