© Schiedel

Österreichs erster schadstoffgeprüfter Kamin

Wohnen ohne Schadstoffe. Das universelle Kaminsystem Schiedel ABSOLUT wurde vom Sentinel Haus Institut (SHI) auf Schadstoffe geprüft und als erster Kamin Österreichs als wohngesund empfohlen.

Dichte Gebäudehüllen stellen heute den Gebäudestandard dar. Der daraus resultierende geringe Luftaustausch erhöht jedoch die Schadstoffbelastung der Innenraumluft. Schiedel bringt nun den ersten schadstoffgeprüften Kamin auf den Markt.

Schadstoffe unsichtbar, aber messbar

Flüchtige organische Verbindungen und Formaldehyd sind typische Schadstoffe, die in Baumaterialen, Wänden oder Böden stecken und ausgasen. Wichtig für ein gesundes Haus ist deshalb die richtige Baustoffauswahl, damit wenige Schadstoffe in die Innenraumluft gelangen.

Diese Schadstoffe sind zwar unsichtbar, aber messbar. Darum ist ein schadstoffgeprüftes Haus mit einer sehr guten Innenraumluft die Grundlage für ein gesundes Leben. „Innovative Unternehmen wie Schiedel sind wichtige Treiber für das gesündere Bauen und Wohnen. Wir freuen uns, dass im Sentinel Portal mit dem Schiedel ABSOLUT Kamin nun das erste geprüfte Abgassystem vertreten ist“, sagt Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts.

Mag. Werner Bathelt, Geschäftsführer von BM Ing. Franz Kickinger, als ein Vorreiter bei ‚wohngesundem‘ Bauen in Österreich ergänzt: „Gesundes Bauen bedeutet: Beste Raumluft zum Wohle der Gesundheit. Die Qualität des Raumklimas ist im eigenen Haus besonders wichtig. Denn je weniger Schadstoffe die Raumluft enthält, desto besser für Gesundheit und Wohlfühlen. Gesundes Bauen ist spürbar, planbar und heute unverzichtbar. Kein Bauherr sollte sich mit weniger zufrieden geben.“

„Heizen mit Holz ist klimaneutral und ein moderner Kamin ist nachhaltig und sinnvoll. Mit der Zusammenarbeit zwischen Sentinel und Schiedel setzen wir ein Zeichen für wohngesundes Bauen und Nachhaltigkeit", bringt Franz Nürnberger, Geschäftsführer Schiedel, die Vorteile dieser zukunftsweisenden Kooperation auf den Punkt.