© TFoxFoto/shutterstock.com

Aktuelles Ranking: Holz günstigster Brennstoff

In einem aktuellen Brennstoffranking der Landwirtschaftskammer Steiermark landen die Holzbrennstoffe Hackschnitzel, Stückholz und Pellets ganz vorne und sind im Jahresverbrauch deutlich günstiger als Öl und Gas.

"Für ein Einfamilienhaus mit einer Heizlast von 15 Kilowatt (kW) betragen die Heizkosten 949 Euro für Hackgut, 1.232 Euro für Brennholz und 1.291 Euro, wenn mit Pellets geheizt wird", rechnet Studienautor und Energieexperte Christian Metschina vor.

Die fossilen Brennstoffe Erdgas (1.880 Euro) und Öl (1.784 Euro) rangieren damit trotz der deutlich spürbaren Preissenkungen beim Öl noch deutlich dahinter. Berücksichtigt man die höheren Anschaffungskosten von modernen Holzheizungen wie einer Pelletsanlage, amortisiert sich die Investition nach acht bis neun Jahren.

Mittelfeld für Wärmepumpe

Mit 1.336 Euro liegt die neu ins Ranking aufgenommene Wärmepumpe kostenmäßig im Mittelfeld. Diese Technologie erzielt einen optimalen Wirkungsgrad für die Erhitzung der Vorlauftemperatur von bis zu 35 Grad Celsius, was sie vor allem für Flächenheizungen - sprich Fußboden- oder Wandheizungen - empfiehlt. Für Heizkörper und für die Aufbereitung von Warmwasser braucht es jedoch Vorlauftemperaturen von etwa 50 Grad Celsius, die mit einer entsprechend hohen Stromzufuhr erreicht werden und damit eben im Fall der Wärmepumpe die Gesamtheizkosten etwas höher ausfallen lassen.

Weitere Infos:

AutorIn:
Archivmeldung: 12.10.2015

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter