© Halfpoint/ Shutterstock

Achtung Strom! Haus kindersicher machen

In so einem Haushalt lauern viele Gefahren für unsere Kleinsten. Besonders, wenn es um Strom geht, spielt Kindersicherheit eine immense Rolle. Wie Sie Ihre Kinder vor gefährlichen Stromunfällen bewahren, sagen wir Ihnen hier.

Die größten Gefahrenquellen sind ungeschützte Steckdosen und Steckdosenleisten, kaputte Elektrogeräte, lose Elektrokabel oder Leitungen, die über Putz liegen, sowie Elektrogeräte im Bad. Oft unterschätzt wird auch die Gefahr, die von elektronischem Spielzeug ausgeht.

Steckdosen sichern

Sobald die Kinder ins Krabbelalter kommen, werden die Steckdosen im Haushalt nicht nur äußerst interessant, sondern auch zur großen Gefahrenquelle. Bedenken Sie, dass vor allem die Dosen im Bodenbereich interessant für die Kleinsten sind, da sie genau in deren Blickfeld liegen. Der Handel bietet unzählige Varianten von Steckdosenschutz, die sehr einfach und schnell montiert werden können. Sie werden gesteckt, geklebt oder angeschraubt und können genauso einfach wieder entfernt werden. Aber Achtung: Im Gebrauch bergen diese „Schutzblättchen“ eine Gefahr, da die notwendige Einstecktiefe der Steckgeräte nicht mehr gegeben ist und dadurch Funkenbildung in der Steckdose entstehen kann. Wirklich geschützt sind Ihre Kleinen nur durch sogenannte Kinderschutzsteckdosen mit integrierter Kindersicherung. 

Sicherer Umgang mit Elektrogeräten

Natürlich haben veraltete oder defekte Elektrogeräte in einem Haushalt mit Kindern nichts verloren. Zu groß ist die Gefahr, dass die kleinen Forscher sich an einem dieser Geräte zu schaffen machen und sich dadurch in Lebensgefahr begeben. Checken Sie daher regelmäßig Ihre Elektrogeräte, aber auch die Leitungen, Kabel und Stecker auf deren Unversehrtheit. Ein regelmäßiger Elektrobefund gibt Ihnen hier Sicherheit. Generell gilt aber natürlich, dass sämtliche elektronischen Geräte sicher und unerreichbar für die Kinder aufbewahrt werden sollten, um eine unbeaufsichtigte Inbetriebnahme von vornherein zu verhindern.

Erklären Sie Ihren Kindern auch, dass Elektrogeräte nie ohne Erwachsenen betrieben werden dürfen, dass man sie immer am Stecker und nicht am Kabel abzieht und Strom und Wasser eine lebensgefährliche Kombination sind.

Sicheres Spielzeug kaufen

Elektronik ist heute auch aus dem Kinderzimmer nicht mehr wegzudenken. Sie sollten beim Kauf von elektrischen Spielzeugen ein paar wichtige Dinge beachten: Neben der CE-Kennzeichnung und dem GS-Zeichen sollten Sie nur Elektrospielzeug kaufen, das ein OVE- oder VDE-Zeichen hat. Dieses Siegel steht für geprüfte, elektronische Produkte. Und noch ein wichtiger Hinweis: Elektrospielzeug, das auf 220 Volt Netzspannung läuft, gehört nicht in Kinderhände! Die maximale Betriebsspannung für elektronische Spielgeräte liegt bei 24 Volt.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Schützen Sie sämtliche Steckdosen in Ihrer Wohnung mit Kinderschutzsteckdosen.
  • Bringen Sie Ihren Kindern die Grundregeln im Umgang mit stromführenden Geräten bei.
  • Checken Sie regelmäßig Ihre Elektrogeräte, Kabel, Leitungen und Stecker auf Unversehrtheit.
  • Lassen Sie mindestens alle zehn Jahre einen e-Check vom Elek­trotechniker durchführen.
  • Kaufen Sie nur Elektrospielzeug, das die entsprechenden Sicherheitskennzeichnungen wie CE-Zeichen, GS-Zeichen und OVE- oder VDE-Zeichen aufweist.

AutorIn:
Datum: 25.11.2021

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter