Förderung von Wärmepumpen

Österreich ist Förderland. Das gilt auch für die finanzielle Bezuschussung von Wärmepumpen. Welche Unterstützung für Sie in Frage kommt, ist jedoch davon abhängig, wo Sie wohnen. Ein paar Details.

Ohne Zweifel: Wärmepumpen sind eines der effizientesten Heizsysteme der Gegenwart und eine wichtige Option für die Zukunft. Dass diese Heiztechnologie auch von offizieller Stelle gefördert wird, ist da keine Überraschung.

Gemeinden, Bundesländer und Bund fördern

Die Angebotsvielfalt ist groß. Sie können erstens auf regionaler, also Gemeindeebene direkte Förderungen in Form von Zuschüssen erhalten. Zweitens bieten die Bundesländer pauschale oder an die Geräteleistung gekoppelte Förderungen – sowohl für die Neubauinstallationen als auch für Sanierungen. Indirekte Förderungen im Rahmen der Wohnbauförderung oder Sanierungsförderung bietet hingegen der Bund. Der Sanierungsscheck bietet hier verschiedene Fördermöglichkeiten wie den 5.000 Euro „Raus aus Öl“ - Bonus oder die finanzielle Bezuschussung für eine Umstellung des fossilen Heizsystems (5.000 bis 11.000 Euro).

Energieversorger fördern

Ein beachtlicher Anteil der österreichischen Energieversorgungsunternehmen, unter anderem die Energie AG, die Linz AG, die KELAG, die TIWAG und die Salzburg AG, bieten ebenfalls finanzielle Unterstützung bei der Errichtung einer Wärmepumpen-Heizung an. Die Förderhöhen rangieren dabei von etwas mehr als 100 Euro bis zu 1.500 Euro.

Sämtliche Förderungen im Überblick


AutorIn:

Datum: 28.05.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Förderungen

Neben der Wohnbauförderung bietet Vorarlberg besonders mit seiner Wohnbeihilfe eine attraktive und beliebte finanzielle Unterstützung. Ebenfalls sehr ausgeprägt: die Förderung von erneuerbarne Energien. Hier die Details.

Gefördert werden der Neubau von Eigenheimen, besonders berücksichtigt werden dabei Jungfamilien, sowie Energiesparmaßnahmen und die Barrierefreiheit. Hier die Details der Wohnbauförderungsbestimmungen in der Steiermark.

Die Wohnbauförderung soll die Schaffung und den Erhalt von Wohnraum im Burgenland unterstützen. Leistbares Wohnen in hoher Qualität und Umweltverträglichkeit sind die Hauptpfeiler dieses sozialen Instruments.

Die Schaffung des ersten Hausstandes für Jungfamilien ist in der Wohnbauförderung Kärnten besonders wichtig. Durch den erleichterten Erwerb von Wohnungseigentum sollen Kärntner Stadt- und Ortskerne belebt werden.

Sehr beliebt bei der Wohntraumfinanzierung ist nach wie vor die Wohnbauförderung. Die Voraussetzungen, Förderarten und Förderhöhen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Hier die wichtigsten Fakten.

Es gibt zwar längst ein vereintes Europa, es gibt aber in Österreich noch immer pro Bundesland verschiedene Richtlinien bei der Wohnbauförderung. Und es werden auch die einzelnen Kriterien verschieden genau geprüft und bewertet. Nutzen Sie das aus.

Die Wohnbauförderungsmittel der österreichischen Landeshauptstadt sollen nicht nur leistbaren Wohnraum bereitstellen, sondern vor allem auch ökologische Standards ermöglichen. Hier die wichtigsten Details.