© Cherkas/shutterstock.com

Sanierungsoffensive 2019: Es wird wieder gefördert!

Insgesamt stehen für die "Sanierungsoffensive 2019" heuer 42,7 Millionen Euro zur Verfügung. Schwerpunkte sind die Gebäudesanierung und der "Raus aus dem Öl" Bonus.

 
 

Im Rahmen der Sanierungsoffensive wurden seit dem Start im Jahr 2009 mehr als 113.300 private Häuser und Wohnungen sowie 4.300 Betriebe thermisch saniert. Förderungen von rund 627 Millionen Euro haben Investitionen von 4,6 Milliarden Euro ausgelöst und 22,2 Millionen Tonnen CO2 eingespart. 

Sanierungsscheck wird auch 2019 fortgesetzt

Der "Raus aus dem Öl-Bonus" von bis zu 5.000 Euro für den Umstieg von Öl auf alternative, klimafreundliche Heizsysteme (Wärmepumpe, Holzzentralheizung, Nah-/Fernwärmeanschluss)  im Zuge von Sanierungen war ein Standbein der Sanierungsoffensive 2018 und wird auch in diesem Jahr aufgrund seines hohen Erfolges fortgeführt. Noch sind rund 600.000 Ölheizungen in Österreich installiert, laut Umweltministerium soll diese Förderung zu einem raschen Ausstieg beitragen. Das wollen auch die Bundesländer. Zusätzlich, so heißt es aus dem Umweltministerium, bieten die meisten Bundesländer weitere Fördermaßnahmen für den Kesseltausch an. „In Oberösterreich etwa kann man in Summe bis zu 13.900 Euro für den Umstieg an Förderungen abholen. Der Ausstieg aus Öl-Heizungen war damit noch nie so attraktiv wie jetzt“, so die Umweltministerien Köstinger.

Eine andere Möglichkeit betrifft die Betriebe: Hier können auch für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen mit mehr als 5KW/Peak Förderungen beantragt werden. Die genauen Förderhöhen sind abhängig von der Qualität der Sanierung, die betreffenden Gebäude müssen aber in jedem Fall älter als 20 Jahre sein.

Auch Teilsanierungen werden in diesem Förderdurchgang besser finanziell bezuschusst als bisher, da sich nicht jeder Sanierungswillige eine vollständige Sanierung seiner Liegenschaft auf einmal leisten kann.

Was wird wie hoch gefördert?

  • 5.000 Euro „Raus aus Öl“ - Bonus stärkt den  Fokus auf Ersatz von Ölheizungen
  • Bei gleichzeitiger thermischer Sanierung des Hauses erhöht sich der „raus aus dem Öl“-Bonus auf bis zu 6.000 Euro
  • Bereits saniert + Umstellung des fossilen Heizsystems: bis zu 5.000 Euro Förderung
  • Einzelbaumaßnahme + Umstellung des fossilen Heizsystems: bis zu 8.000 Euro Förderung
  • Umfassende Sanierung + Umstellung des fossilen Heizsystems: bis zu 11.000 Euro Förderung
  • Gefördert werden Holzzentralheizungen, thermische Solaranlagen sowie Nah-/Fernwärme- anschlüsse inkl. Um- und Rückbau der Heizzentrale; Förderung von Wärmepumpen nur bei umfassenden Sanierungen
  • Umfassende und Teilsanierungen auch ohne Heizungstausch: bis zu 6.000 Euro Förderung 

Wie komme ich zur Förderung?

Die Antragstellung ist ab 01.03.2019 ausschließlich online möglich. Der Online-Antrag ist vollständig ausgefüllt und mit allen geforderten Beilagen abzuschließen. Anträge können so lange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind, längstens jedoch bis zum 31.12.2019. Die Lieferung von Materialien und die Umsetzung der geförderten Maßnahmen müssen zwischen dem 01.01.2019 und dem 30.06.2021 erfolgen.

Hier geht's direkt zur Förderung

AutorIn:
Datum: 01.03.2019
Kompetenz: Förderungen