Immobilienmakler © Kzenon/shutterstock.com

Vorteile eines Immobilienmaklers

Der Immobilienmakler lebt von den Provisionen, die er aus seinen Immobilienvermittlungen erzielt. Viele wollen aus Spargründen auf einen Makler verzichten. Aber: Ein guter Makler ist sein Geld wert! Wir sagen Ihnen, warum.

Der Beruf des Maklers wird immer wieder auf harte Proben gestellt. Viele, die auf der Suche nach neuen vier Wänden sind, oder ihre Immobilie vermieten oder verkaufen möchten, wollen aus Prinzip ihre Immobiliengeschäfte ganz ohne den Profi machen, und vielfach sind die Zweifel und Kritikpunkte gar nicht so unbegründet.

Wann ein Makler sein Geld wert ist

Warum Sie mit einem guten Immobilienmakler aber nur Vorteile haben und wie er Ihnen den Verkauf bzw. Ankauf einer Immobilie erleichtert, sagt Ihnen unsere 12-Punkte- Übersicht:

Ein guter Makler...

  • verfügt über die Marktübersicht in der jeweiligen Region.
  • hat auch Objekte in seinem Portfolio, die nicht in den Medien angeboten werden.
  • verhandelt auf Wunsch den Preis mit Verkäufer/ Vermieter neu.
  • erledigt bzw. organisiert alle Behördenwege und Termine.
  • hält sich an seine Aufklärungs-, Sorgfalts- und Unterstützungspflichten
  • kennt alle Nebenkosten.
  • kassiert nur im Erfolgsfall, es fallen also keine Beratungskosten an.
  • hat über alle Vereinbarungen die richtigen schriftlichen Formulare.
  • tritt bei Ungereimtheiten als Vermittler zwischen den Parteien auf.
  • hat zum Thema Finanzierung sicherlich einen Vorschlag.
  • kennt auch das Umfeld der zu beziehenden Immobilie.
  • weiß, was die betroffene Gemeinde an Bauordnungen und -möglichkeiten bereithält.

Kein Immobilienverkauf ohne Energieausweis! Erstellen darf diesen natürlich nicht jedermann. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, lassen Sie sich den Typenschein für Ihre Immobilie von einem Profi erstellen. Hier geht´s zur kostenlosen Beratung

 

AutorIn:
Datum: 12.05.2016
Kompetenz: Immobilien