© Rodion Kutsaev/unsplash.com

Blüte und Duft dank Gartenblumen

Es blüht und duftet aus jeder Ecke, die Farben sind prächtig und die Bienen und Schmetterlinge können sich gar nicht satt sammeln. Ein Außenbereich ohne Blumen ist für viele Gartenbesitzer wohl unvorstellbar. Und auch wir finden: Wir finden: Blumen gehören in jeden Garten!

Gartenblumen gibt es zigtausende. In den verschiedensten Farben, Formen, Größen und Düften. Kaum ein Gartenbesitzer, der seinen persönlichen Lieblingen also nicht zumindest ein Beet zugesteht. Wo Sie welche Gartenblumen hinpflanzen, wird von mehreren Faktoren - Blütezeit, Größe, Form, Vorlieben - bestimmt.

Typische Blumenstandorte

Blumen werden zumeist im Garten oder Vorgarten und dort in eigenen Beeten gepflanzt. Besonders beliebt sind sie je nach Größe aber auch als Topfpflanzen ganz einfach im Blumentopf oder Blumentrog auf Fensterbrett und Balkongeländer. Auch als Kübelpflanzen auf der Terrasse oder vor dem Haus sieht die duftenden, bunten Gesellen sehr oft.

Beliebteste Blumenarten

Wir verstehen landläufig unter Blumen jene Gewächse, die auf einem Stängel eine oder mehrere Blüten hervorbringen. Gerade die unterschiedlichen, bunten Schnittblumen kommen uns dabei zuerst in den Sinn.Neben der Ringelblume sind besonders die Rosen, Orchideen und Tulpen beliebt in den heimischen Gärten. Was aber auch selten fehlt sind Chrysanthemen, Dahlien, Gladiolen, Hyazinthen, Margerite, Maiglöckchen, Nelke oder auch Lilien, Vergissmeinnicht oder Windröschen - um nur einige zu nennen.

AutorIn:
Datum: 10.03.2016
Kompetenz: Garten und Zaun