Promotion

Alles neu: Naturbelassener Garten mit Pool

© Karl Sailer

Makeover für einen 25 Jahre alten Garten: Pflegeleicht, reduziert, eine wahre Oase der Erholung. Absolutes Highlight ist der Naturpool. Aber sehen Sie selbst.

„Ein Naturpool war von Beginn an vorgesehen“, berichtet der Bauherr, „wir hatten auch einen sehr naturbelassenen Garten und wollen keine Chemie. Und eben auch wenig Aufwand, das war ja der Grund für die Umbaupläne. Daher schieden konventionelle Pools aus, bei denen man jedes Frühjahr den gesamten Pool reinigen muss, eine Kuppel braucht und im Herbst das ganze Wasser wieder auslässt.“ Ende 2017 war das Ehepaar bei Freunden eingeladen und konnte dort einen beleuchteten Naturpool mit Schneedecke bestaunen. „Uns war sofort klar, dass so ein Juwel im Garten das ganze Jahr über seine Reize ausspielen würde und wollten das auch in unserem Garten verwirklichen“, beschreibt der Hausherr seine Pläne. Aber im Verlauf der Planung schien das alles doch sehr technisch und kompliziert zu werden. „Uns kamen Zweifel und so beschlossen wir, uns auf der Messe Blühendes Österreich im April 2018 noch einmal umzusehen.“

Karl Sailer © Karl Sailer

Keine Chemie bitte!

Ein Pool, der nicht viel Aufwand braucht, modernste Technik beinhaltet und ohne chemische Mittel auskommt. Das war der Wunsch der Eheleute. Bei Karl Sailer, Österreichs Pionier im Schwimmteich- und Naturpoolbau, wurde man schließlich fündig. Der Gartenbauexperte mit fast 40 Jahren Erfahrung wurde mit dem Plan konfrontiert, kam kurz darauf zur Besichtigung vor Ort und lieferte binnen weniger Tage ein Angebot. Nach der Besprechung im Schaugarten in Pöndorf Ende April war das Ehepaar restlos überzeugt und gab ihm den Zuschlag. Denn entgegen früherer Informationen war kein Erdschacht für die Technik nötig, in den man sich dann regelmäßig hineinzwängen müsste. Vielmehr kommt der neun mal sechs Meter große Naturpool mit einem kleinen Schacht für die moderne, stromsparende Technik aus, der nur wenig Platz braucht, nicht auffällt und den man von oben bedienen kann. Dank des selbst entwickelten Großflächenfiltersystems kann Karl Sailer Naturpools in jeder Form und Größe realisieren, wobei jeweils ein Drittel der Fläche für die Regenerationszone vorgesehen ist, zwei Drittel stehen also zum Schwimmen zur Verfügung.

Karl Sailer © Karl Sailer

Anfang Juni starteten die Bauarbeiten mit einer bauseitigen Firma, wobei zuerst die üppigen Sträucher und der Erdwall weichen mussten, die bislang den 800 Quadratmeter großen Garten eingefasst hatten. Dann wurden, wie bereits vorab geplant, als Abgrenzung zu den landwirtschaftlichen Nachbargründen halbhohe Mauern errichtet. Mitte Juni kam das Team von Karl Sailer dazu und begann mit dem Bau des Naturpools. Ein weiteres Team setzte die Umgestaltung des Gartens fort. Dabei wurde der Bestand an Bäumen, Gehölzen und Sträuchern ausgedünnt. Wertvolles aus dem Bestand fand einen neuen Platz und die komplette Rasenfläche wurde neu angelegt. Die folgenden Holzarbeiten für den Sichtschutz und die Terrasse hat der Hausherr mit seinen Söhnen selbst ausgeführt, Karl Sailer hat hierfür alles vorbereitet.

Mehr Licht, mehr Freiraum, weniger Pflege

„Hier ist ein ganz neuer Garten entstanden! Trotz des großen Naturpools gab es keine Platzeinbußen, wir haben sogar Raum gewonnen“, freut sich das Ehepaar bei der Übergabe. „Es ist ein großartiges Gefühl, aus dem Fenster auf den Garten zu schauen. Zum einen, weil wir plötzlich Weitsicht haben auf die umliegende Landschaft. Wir wohnen am Rand eines Ortes, haben kaum direkte Nachbarschaft. Jetzt genießen wir diese Weite und dass viel mehr Licht ins Haus kommt. Zum anderen geht der Blick täglich zuerst zum Naturpool. Der ist Teil unseres Lebens geworden und bislang ist dies auch mit ganz wenig Aufwand verbunden, so wie Karl Sailer das versprochen hat.

Karl Sailer © Karl Sailer

Es war kein einfacher Schritt, den vertrauten Garten zu verändern, aber wir haben gemeinsam mit Karl Sailer festgelegt, was wir behalten wollen. Das hat jetzt Raum zum Wirken. Und wir genießen es, am Pool zu sitzen, auf das Wasser zu schauen und die Ruhe zu spüren“, so der Bauherr, der nach dem Umbau Urlaub hatte und so die heiße Phase dieses Sommers voll auskosten konnte. Das Ehepaar ist mit seiner Entscheidung und dem Ergebnis hoch zufrieden: „Karl Sailer hat ‚en passant‘ übernommen, rasch reagiert, war sehr flexibel und seine technische Kompetenz hat uns gleich überzeugt. Das hat sich dann auch bei der Umsetzung bestätigt. Wir haben nur wenige Wochen mit dem Team der Firma Sailer verbracht und haben ihr Engagement und ihre Freude an der Arbeit erlebt. Wenn es Fragen gab, wurde das sofort geklärt. Karl Sailer war auch selbst vor Ort. Wir sind wirklich zufrieden und haben die ersten Wochen mit unserem neuen Garten sehr genossen. Mittlerweile ist auch der neue Rasen gut angewachsen und wir merken, dass wir den Garten ganz anders nutzen als früher. Jetzt wollen wir noch eine Gartenhütte aufstellen und einen Sommergarten anlegen – als nächste Ausbaustufe!“


Autor:

Datum: 17.07.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Gartenbau