Promotion

Berg trifft Küste am Naturbadesee

© La Soa / Mike Krüger

Wer nachhaltig baut, setzt auch beim Baden auf klares Wasser ohne Chemie. Die Geschäftsführer des La Soa in Tirol wählten Österreichs Pionier für Naturpoolbau für die Umsetzung eines traumhaften Naturbadeteichs.

Inmitten der unberührten Natur im Tannheimer Tal in Tirol liegt seit 2017 ein Chaletdorf der besonderen Art: La Soa steht für Achtsamkeit in unserer hektischen Zeit und bringt die Work-Life-Balance wieder ins Gleichgewicht. Hier lässt sich Beruf mit Erholung verbinden, eine Auszeit für Coaching oder Weiterbildung nutzen oder einfach entschleunigen in traumhafter Umgebung. Impulsgeberin ist Dr. Stephanie Swoboda. Gemeinsam mit Lars Becker hat die Juristin und Dozentin für Mediation ein ganzheitliches Konzept umgesetzt, das dem modernen Lebensstil ihrer Gäste entgegenkommt.

Achtsamkeit & Nachhaltigkeit im Fokus

„Ausgangspunkt für unsere Entscheidung war die Frage, was den Freizeit-Wert für unsere Gäste – Stichwort Mehrgenerationenurlaub – noch erhöhen und dabei uns noch besser zum Ausdruck bringen könnte“, so Geschäftsführer Lars Becker über das Konzept. „Wir kommen beide aus Deutschland: Stephanie aus dem bergigen Kempten, ich von der Ostseeküste. Da war ein Badesee mit Sandstrand inmitten der Berge die perfekte Symbiose. „Wir wollten keinen Infinity-Pool oder ein beheiztes Bassin, das passt nicht zu uns. Also machten wir uns auf die Suche nach einem Umsetzungspartner – idealerweise aus Österreich – und fanden ihn in Karl Sailer, der sehr viel Erfahrung mit solchen Projekten und beste Referenzen aus der Hotellerie hat.“

La Soa / Mike Krüger © La Soa / Mike Krüger

Entschleunigen im biologisch reinen Wasser

Naturnahes Baden im biologisch reinen Wasser war angesichts des hohen ökologischen Bewusstseins der Auftraggeber quasi vorprogrammiert. Der Naturpool sollte sich ideal in die alpine Umgebung einfügen. Es gab Vorstellungen zur Größe und die Vorgabe, dass der Strandbereich mit Sand ausgestaltet sein sollte. Zwei der neun Chalets sollten direkt am Naturpool liegen mit einer Plattform zum Sonnenbaden und einem Einstieg ins Wasser.

Ansprechendes Gesamtkonzept

Mitte Mai wurde die neue Attraktion planmäßig eröffnet. In nur zwei Monaten hat Karl Sailer einen Naturpool in organischer Form perfekt in das Chaletdorf integriert. Der Aushub wurde für Geländemodellierungen genutzt. Natursteinmauern dienen als Stütze und als Sichtschutz, ebenso wie immergrüne Hecken. So entstand ein ansprechendes Gesamtkonzept mit unterschiedlichen Ebenen, die dem alpinen Gelände nachempfunden sind. Als Analogie zur Bergwelt wurde der Naturpool mit massiven Natursteinplatten ausgekleidet. Diese reflektieren das Licht, sodass das Wasser immer herrlich blau erscheint und das Bergpanorama sich darin spiegelt. Ein Holzsteg, der auch als Liegefläche dient, führt zum Sandstrand, der die Küste ins Tannheimer Tal bringt. Der Wasserfall – ebenfalls naturgetreu aus Natursteinen gestaltet – ist ein zusätzlicher Blickfang.

„Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und ist für unsere Gäste eine echte Bereicherung“, zeigen sich die Auftraggeber zufrieden mit dem Naturbadesee: „Viele Gäste, die schon mehrmals bei uns waren, sind begeistert und freuen sich auf die Abkühlung im kristallklaren Wasser nach dem Wandern! Wir haben weitere Liegen um den Badebereich aufgestellt und auch der Sandstrand wird sehr gut angenommen, etwa zum Volleyball-Spielen. “

La Soa / Mike Krüger © La Soa / Mike Krüger


AutorIn:

Datum: 02.09.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Fließendes Wasser bringt Dynamik in den Garten und wirkt doch auf seine Art beruhigend. Wir sagen Ihnen, wie Sie ...

Abdeckungen für den Pool sind ein unbedingtes Muss. Sie schützen vor Schmutz, halten das Wasser warm und können ...