Oberflächen und Böden - Absaugen im Pool

Ein Pool muss gereinigt werden, sowohl die Wasseroberfläche, als auch der Beckenboden. Spezielle Sauger erleichtern Ihnen dabei die Arbeit und lassen Sie dabei auch noch viel Geld sparen.

Ein Überlauf für den Pool mag sehr bequem sein, macht ihn durch seinen hohen Preis aber auch zum Luxus-Objekt. Eine gangbare Alternative ist der sogenannte Oberflächensauger - der sogar zusätzliche Vorteile bietet. Zum einen ist er nachträglich montierbar, zum anderen kann er stufenlos geregelt werden. Sein Siebeinsatz ist über die obere Öffnung des Oberflächenabsaugers zugänglich und kann mit einem Handgriff verstellt werden, so dass verschieden große Wassermengen abgesaugt werden.

Während des Schwimmens sorgen Sie für genug Oberflächen-Abströmung, dass die Schmutzpartikel auch aus größerer Entfernung an den Sauger geschwemmt werden. Der Oberflächenabsauger sollte stets auf der Ablaufseite des Schwimmbeckens und in Windrichtung eingebaut werden. Eine besonders gute Oberflächenreinigung erzieht man, wenn man – wenigstens zeitweise – alle Beckenabläufe absperrt und die Umwälzpumpe nur über den Oberflächenabsauger arbeiten lässt.

Auch der Boden muss sauber bleiben

 

Die Anschlüsse für den Bodenabsauger sollten schon in der Beckenverrohrung vorgesehen sein. Zu diesem Zweck wird im Schwimmbecken oder Swimmingpool eine Steckkupplung unterhalb der Wasseroberfläche installiert. So kann der Bodenabsauger mit Saugschlauch luftfrei angeschlossen und sofort in Betrieb genommen werden. Bei größeren Schwimmbecken können mehrere Steckkupplungen an verschiedenen Stellen des Schwimmbeckens eingebaut werden.

An jede Steckkupplung wird eine Saugrohrleitung 1½, möglichst mit größerer Nennweite, angeschlossen und zur Saugseite der Umwälzleitung geführt. Umwälzleitung und Saugleitung zum Bodenabsauger müssen nach diesem Abzweig absperrbar sein.

Wird der Bodenabsauger nachträglich angeschafft und ist der Einbau einer Steckkupplung unmöglich, so kann der Saugschlauch auch über die Schwimmbeckenwand geführt und außerhalb an die Saugseite der Umwälzleitung angeschlossen werden. Die über den Haar- und Fasernfänger selbstansaugende Umwälzpumpe entlüftet den Saugschlauch selbständig.

 

AutorIn:

Datum: 31.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Es muss nicht immer der Pool sein. Badespaß auf Ihrer Terrasse oder im Garten können Sie auch einfacher haben. Die uralte skandinavische Tradition des Badezubers erfreut sich zunehmender Beliebtheit - gerade in den kalten Monaten!

Die Schwimmsaison ist endgültig vorbei, der Herbst ist nicht mehr golden, sondern grau, kühl und trüb? Dann wird es Zeit für das Einwintern Ihren Swimmingpools. Hier die Anleitung.

Sie steht auf der Terrasse oder in einer Ecke des Gartens. Sie ist einfach nur in den Rasen versenkt oder bekommt eine eigene Trittfläche. Die Gartendusche gibt es in verschiedensten Ausführungen. Abkühlung bringt sie aber immer!

Der Traum vom eigenen Pool lässt sich innerhalb weniger Stunden realisieren - mit einem Fertigpool. Woraus diese vorfabrizierten Becken bestehen und wie der Aufbau funktioniert, erfahren Sie hier.

Badeunfälle, gerade bei Kindern, haben jetzt leider wieder Hochsaison. Immer mehr wollen auf die Wasserstelle im Garten nicht mehr verzichten, doch in Sachen Sicherheit haben so einige Eltern leider noch Aufholbedarf.

Ein Natur-Pool verzichtet wie ein Schwimmteich auf eine chemische Wasseraufbereitung. Er hat entweder eine Regenerationszone mit Wasserpflanzen wie ein Schwimmteich oder eine biologische Wasseraufbereitung.

Sie nennen einen Gartenteich oder ein Biotop ihr Eigen? Es gilt: je naturnaher, desto besser. Trotzdem bedarf die Wasserstelle in Ihrem Garten auch einiger Pflege – das ganze Jahr über.

Ein Teich im Garten, mit Wasserpflanzen und verschiedenem Getier bevölkert, schafft eine angenehme Atmosphäre. Wo es an Platz, Strom- und Wasseranschlüssen mangelt, ist ein Teich im Topf die perfekte Alternative.