© objectembassy.com

Sitzen wie vor 70 Jahren

Ein bisschen Wiener Geflecht, ein bisschen Bauhaus: Die Designerstühle von Pierre Jeanneret sind auch in ihrer Reedition Handarbeit in purer Perfektion. Mit diesem Produkt der Woche startet das neue Jahr besonders stilvoll!

Pierre Jeanneret war der Cousin des berühmten Bauhaus-Designers Le Corbusier und zeichnete in den 1950er Jahren verantwortlich für die Entwicklung der „Capitol Complex collection“ im zu dieser Zeit gerade unabhängig gewordenen Indien. Le Corbusier wurde damals von der indischen Regierung beauftragt, Möbel für die neue Ära zu entwerfen, welche die moderne Demokratie in der Stadt Chandigarh repräsentieren sollten. Er übertrug diese Aufgabe seinem Cousin Jeanneret, ebenfalls Architekt, der westliches Design mit den vor Ort verfügbaren Materialien kombinierte und diese berühmte Möbellinie entwarf.

Reedition in höchster Qualität

Object Embassy stellt die zeitlosen Designstühle von Pierre Jeanneret als Reeditionen her. Verarbeitet wird ausschließlich massives Teakholz, wie beim Original. Die Rattanwebung erfolgt Schnur für Schnur per Hand.

Einen perfekten Stuhl zu entwickeln, kann Jahre dauern. Die Profis von Object Embassy haben laut eigener Aussage nicht die Illusion, diesen Stuhl besser aussehen zu lassen, als er in den Fünfzigern des letzten Jahrhunderts von einem der ganz Großen entworfen wurde. Also sieht er auch in der Reedition des niederländischen Designstudios noch genau so aus, wie das Original. Das einzige, was sich verändert hat, ist die Sitzhöhe – schlicht aus dem Grund, dass die Menschen heute größer sind als Mitte des 20. Jahrhunderts. Mit seinen 45 Zentimetern Sitzhöhe entspricht der Stuhl nun dem Standard für jeden Ess-/Bürostuhl.

HIer gibt's alle Infos

AutorIn:
Datum: 10.01.2022

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter