Ganz schön schräg

© TECTA

Kinetik in ihrer besten Form! CUT, das sind Schalen aus gefrästem und geöltem Eichen-, Nuss- oder Ahornholz. Und ein galantes Angebot, sich zu bedienen.

Wie geht es Ihnen, wenn Sie diese Schalen vom Designer Wolfgang Hartauer sehen? Möchten Sie sie nicht auch sofort berühren, sehen was passiert? Ob sie kippen? Und wie sich das Material anfühlt? Was normalerweise bei gefüllten Schalen in einem Desaster endet, ist hier der gewollt kinetische Aspekt: Durch sanftes Antippen neigt sich CUT aus der Vertikalen und offeriert seinen Inhalt dem Gegenüber.

CUT führt die Hartauersch’e Familientradition fort

Die Designs des ausge­bildeten Tischlers und studierten Architekten Wolfgang Hartauer folgen einer Linie. Er lässt sein Ordnungssystem "Meterware" wie auf Schienen laufen, dreht seine Holzschalen "Casa" um die eigene Achse und stellt bei der Serie CUT das geräuschlose Kippen in den Vordergrund.

TECTA © TECTA

„Bewegung und Veränderbarkeit am Typus Schale“ ist der Rote Faden dieser drei Produkte. Die Entwürfe sind nicht starr, sondern verstehen sich als bewegliche Objekte, vereinen Funktionalität und Kinetik. Und ganz nebenbei eine besondere Haptik: durch stirnseitiges Anfräsen der Holzlamellen quer zur Faserrichtung ergibt sich die lebendige Außenhaut von CUT, die nachdrücklich auffordert: berühr mich! Die Schalen gibt es in zwei unterschiedlichen Größen und in den Holzarten Eiche, Amerikanischer Nussbaum oder Ahorn.

Weitere Infos gibt's hier


AutorIn:

Datum: 10.04.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Produkt der Woche

Jetzt Frage richtig beantworten und 5 x 3 verführerische, handgeschöpfte Bio + Fair Schokoladen von Zotter ...