Gropius' F51 in neuem Gewand

Er ist eine der absoluten Ikonen der Bauhaus-Ära: Der F 51 von Walter Gropius gilt als der Klassiker schlechthin unter den Sitzmöbeln. Nun können Sie ihn individuell gestalten.

Ursprünglich wurde er in den 1920er Jahren für das Direktorenzimmer im Dessauer Bauhaus entworfen, heute ist er einer der beliebtesten Bauhausklassiker : Der F51 von Walter Gropius, dem Begründer dieser prägenden Epoche. Der Sessel zeigte sich im Original typisch geometrisch und reduziert in den Farben.

Über 560 Kombinationsmöglichkeiten

Dank Tecta wird es ab sofort aber üppiger: 141 Farben – von Smaradgrün bis Fuchsia oder Himmelblau, edlen Grauabstufungen, Purpur-, Pflaumen- oder Tintentönen, dazu sieben verschiedene Materialoberflächen, die vom samtigen Baumwoll-Velours bis zur Schurwolle, Leder oder Kavallerietuch reichen und mit bequemer Polsterung ausgestattet sind, und alles ist frei kombinierbar. Sie können sich also Ihren ganz persönlichen Gropius gestalten und nach Hause schicken lassen. So individuell waren Designklassiker wohl noch nie.

Hier geht's zum Konfigurator


AutorIn:

Datum: 20.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Produkt der Woche

Haken oder Stange für das Handtuch sind passè. Kaum ein modernes Badezimmer, in dem heute nicht ein Handtuchwärmer anzutreffen ist. Unser Produkt der Woche fällt optisch jedoch ordentlich aus der Reihe.

Endlich wieder Barbecue! Draußen essen gehört in der warmen Jahreszeit dazu, gegrillte Würstchen, Filets und Gemüse machen das Sommerdinner perfekt. Wer nicht jeden Abend den Griller anwerfen will, benutzt einfach den Herd. Drin grillen, draußen essen? Geht!