Aufdrehen im Winter – und trotzdem sparen!

Viel weniger für die Heizung zahlen und die Wohnung ist trotzdem immer warm, wenn Sie nach Hause kommen? Unser Produkt der Woche macht genau das möglich. Jetzt gewinnen und selbst testen!

So geht Heizen heute: Wenn das letzte Familienmitglied in der Früh die Wohnung verlässt, schaltet das smarte Thermostat auf Sparmodus, wenn sich der erste aus der Familie am Nachmittag oder Abend dem Zuhause nähert, fährt die Heizung automatisch und früh genug wieder hoch, um ein wohliges Willkommen zu garantieren. Steuern lässt sich das alles ganz einfach in der dazugehörigen App.

Mehr als nur ein kurzlebiger Trend

Die Produkte der Münchner Firma tado° begeistern seit ihrem Verkaufsstart im Jahr 2012 mittlerweile weltweit. Und das nicht ohne Grund: Der Anwender spart unter anderem dank Geofencing, ortsabhängiger Steuerung, bis zu 31 Prozent der Heizkosten und gewinnt zusätzlich noch eine Menge Wohnkomfort dazu – das gilt auch bei der Installation: Wer es sich selbst nicht zutraut, kann über tado° auch einen professionellen Installationsservice anfordern.

tado° © tado°

Sie möchten mehr über Ihr Heizverhalten wissen? In der tado° App kriegen Sie anschauliche Statistiken, etwa über Ihre Heizaktivität oder die Energieeinsparung der letzten Monate. Und noch ein Tipp: Besitzer von der Smart Home Komplettlösung eNet SMART HOME können die Heizung nicht nur zusammen mit Licht, Jalousien und Geräten steuern, sondern die ortsabhängige Steuerung von tado° auch für andere Bereiche nutzen. So geht beim Verlassen des Hauses nicht nur die Heizung auf Sparmodus, sondern auch alle Lichter aus und die Rollläden runter. Nur ein Beispiel von vielen, wie Sie in einem Smart Home Zeit und Energie sparen.

Weitere Informationen


AutorIn:

Datum: 22.10.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Produkt der Woche

Reduziert, natürlich, ohne viel Schnickschnack. "Sofa" überzeugt aber nicht nur durch sein typisch skandinavisches, ...

Ist es eine Karaffe, ein Dekoobjekt oder doch eine Gießkanne? Bei Svante von Klong scheint nur eines klar – dieser ...