Joka-Stellungnahme zum TDI-Skandal

Verunreinigtes TDI in der Produktionskette: Auch Joka ist betroffen. Das Unternehmen klärt auf und betont, alle notwendigen Schritte im Sinne der Produkt- und Konsumentensicherheit bereits eingeleitet zu haben.

Der Schaumstoff-Skandal, ein deutscher Chemieriese hat verunreinigtes Toluoldiisocyanat (TDI) in den Produktionskreislauf gebracht, schlägt auch in Österreich hohe Wellen. Betroffen ist und zeigt sich der oberösterreichische Polstermöbelhersteller Joka. „Nach den Informationen unserer Schaumstofflieferanten ist in Chargen der von uns zugekauften und weiterverarbeiteten Schaumstoffe verunreinigtes TDI zum Einsatz gekommen“, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens. Zur Erklärung: TDI ist eine Chemikalie, die zum Aufschäumen von Schaumstoffen benötigt wird.

Die betroffenen Materialien seinen umgehend identifiziert und ausgesondert worden, meldet Anna Kapsamer-Fellner, die für Marketing und Vertrieb zuständige Joka-Geschäftsleiterin (im Bild) via Aussendung. Einen Liefer- und Produktionsstopp habe man bereits verhängt. Zurzeit würden alle Kunden informiert, ob eine bereits erhaltene Lieferung von der Verunreinigung betroffen sei, versichert der Hersteller. „Alle betroffenen Produkte werden zurückgenommen, es werden ausschließlich Produkte ausgeliefert, die unseren hohen ökologischen Kriterien und Qualitätsstandards entsprechen.“

Marken „ProNatura“ und Joka Natur“ nicht betroffen

Alle Produkte der Marken ProNatura und Joka Natur seine von einer möglichen Verunreinigung ausgeschlossen, heißt es weiter aus Oberösterreich. Bei diesen Produktlinien kommt kein Schaumstoff zum Einsatz“, klärt Kapsamer-Fellner auf.


AutorIn:

Datum: 16.10.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Gesund Leben

Wir brauchen zwischen 300 und 400 mg Magnesium und etwa 15 mg Zink täglich. Ohne diese Stoffe geht fast nichts in unserem Körper. Wer auf Nahrungsergänzungsmittel verzichten will, kann sich auch sein Wasser mit den Mineralstoffen versetzen.

Wie wir schlafen, wird durch verschiedene Faktoren bestimmt: Bett, Matratze, Raum, Luft, Lärm, persönliches Befinden. Hier die wichtigsten Tipps, wie Sie garantiert zu gesundem Schlaf kommen.

Der Hochsommer ist die aktivste Zeit der Stechmücken. Ideales Brutklima sind starke Regenfälle gefolgt von Hitze, wie es in den letzten Jahren immer häufiger vorkommt. Wie Sie sich gegen die Plagegeister wehren können, erfahren Sie hier.

Hygge – kaum ein Begriff, der zurzeit öfters in den Mund genommen wird, wenn es ums Thema Wohnen geht. Doch was genau bedeutet „Hygge“ und lässt sich „hyggelig“ sein erlernen? Wir klären auf!

Ein Schaukelstuhl ist nicht nur extrem chillig, er kann auch einen überaus extravaganten Look besitzen. Keine Sorge also, dass Sie jemand für altmodisch halten könnte, wenn Sie sich demnächst einen Schaukelstuhl zulegen.

Sie belästigen uns oft schon beim Frühstück, stören das Mittagessen und rauben uns durch ihr unablässiges Summen den Schlaf. Dabei kann man sich so einfach vor Mücke und Co. schützen.

Wie in so vielen Dingen gilt auch bei den Legionellen: Ein paar machen nichts, zu viele werden zum Problem. Was Legionellen überhaupt sind und wie Sie ein potentielles Risiko minieren, erfahren Sie hier.

Ab 1. Juni 2017 gibt es neue, einheitliche und EU-weit gültige Gefahrenpiktogranne für Chemikalien. Damit Sie bei Ihrem nächsten Baumarkt- oder Drogeriemarktbesuch nicht unwissend sind – hier die neuen rot-weißen Zeichen erklärt.

Wer selbst Kräuter sammelt um sie als Gewürz, Tee oder zum Essen zu verwenden, muss sich an ein paar wichtige Regeln halten, um aus dem gesunden Naturwerk kein gesundheitsschädliches zu machen.