© LUXXU

Neues, altes Trendmaterial: Marmor

Ja, er kommt wieder! Der Marmor spielt im Einrichtungsjahr 2023 eine nicht zu unterschätzende Rolle. In welchen Räumen, in welcher Funktion – erfahren Sie es hier.

Mit dem pompösen und zugegeben kühl wirkenden Marmorbad in strengem Weißgrau oder etwas netteren beige haben die Marmortrends des folgenden Jahres wenig zu tun. Der robuste Naturstein kommt vielmehr als buntes Highlight daher – in Pink, Blau oder Grün. Was sich nicht ändert: Marmor steht nach wie vor für Eleganz, Glamour und Luxus. Wir empfehlen, keine großen Möbel und Flächen mit dem Naturstein zu besetzen, sondern auf einzelne it-pieces und besondere Akzente aus dem material zu setzen.

Materialkunde: Was ist eigentlich Marmor?

Marmor ist ein Kalkstein, der durch tektonische Kräfte gestaucht, verschoben oder aufgeschmolzen wurde. Es gibt ihn in den verschiedensten Farben, von strahlend weiß bis zu einem dunklen, satten Grün. Der Naturstoff ist gut polierbar, optisch extrem vielfltig und sehr lange haltbar. Achtung: Marmor ist säurempfindlich, wenn er nicht versiegelt wurde! Also kein Essig, kein Wein und keine Fruchtsäure!

Wie Sie das Naturmaterial am besten kombinieren, ohne dass es altbacken oder protzig wirkt, haben wir Ihnen hier zusammengefasst.

Marmor ja, aber wie kombinieren?

Am besten wird der Naturstein heute dort eingesetzt, wo man ihn nicht unbedingt erwartet. Also weg vom Marmorboden im Vorraum oder der Marmorwanne im Bad. Lieber eine Stirnwand mit strukturiertem Marmor verkleiden lassen oder edle Accessoires wie marmorne Becher, ein Teil der Küchenrückwand oder die Knaufe an der Vintage-Kommode. Besonders gut funktionieren folgende Materialkombinationen:

Marmor & Metall

Marmor und Metall: Der Marelli Twig Luxus Marmor Esstisch besteht aus einer rechteckigen oder runden Tischplatte aus edlem italienischen Marmor und einem metallenen Gestellt. Es kanmn zwischen Marmor in Carrara Weiß, Marquinia Schwarz, Emperador Braun, Calacatta Gold oder Black & Gold gewählt werden. Die Füße des Untergestells sind in den Farben Schwarz Matt, Weiß Matt, Chrom glänzend, Chrom Schwarz glänzend, Gold Matt oder Messing erhältlich. © Livarea

Der Naturstein in Kombination mit warmen Metallen wie Messing oder Kupfer ist einer der Toptrends aktuell. Perfekt funktioniert diese Kombi bei Tischen, Stehleuchten oder auch Geschirr.

Marmor & Holz

Marmor und Holz: Dieses außergewöhnliche Servierbrett von Casa Vivente vereint die beiden Materialien perfekt. Die Materialien: Akazienholz und Marmor. © Tapeten und Uhren

Der Traum für jeden Küchenplaner. Edle Holzsorten kombiniert mit Naturstein. Die Kühle des Steins wird durch die Wärme des Holzes aufgefangen, die beiden Materialien bilden Kontrast und Symbiose in einem. Und wer nicht gleich so einrichtet: Eine schön gedrechselte Holzschale auf der Marmorarbeitsplatte oder die große Marmorvase auf dem Eichenfußboden – funktioniert immer!

Marmor & Textil

Marmor und Textil: Nein, es geht nicht um das Marmortischchen im Vordergrund, sondern um die Tapete "Marmor auf Gold" vom schwedischen Hersteller ECO. Die Marmorstruktur wirkt täuschend echt und mit den am Bauhausstil orientierten Goldbögen wird die Tapete ARCH zum traumhaften Blickfang. © Tapeten und Uhren

Hier geht es nicht darum, ein Leinentischtuch über dem Marmoresstisch zu drappieren, sondern vielmehr Textilien, Stoffe und Tapeten in Marmoroptik zu gestalten. Seine besondere Maserung sorgt für besondere Effekte.

AutorIn:
Datum: 18.01.2023

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter