Vasen – Vielfalt in Form, Farbe & Material

Nicht nur Blumen sind ein wunderbares Deko-Element für unser Zuhause – auch die Vase - gekauft oder selbst gemacht - bringt Farbe und Form in den Raum. Lassen Sie sich von uns inspirieren.

Grünpflanzen dürfen in keiner Wohnung fehlen, ohne sie wirkt der Raum schnell leblos – außerdem verbessern sie das Raumklima. Wer beim besten Willen keinen grünen Daumen hat und selbst Kakteen zum Vertrocknen bringt, dem seien Schnittblumen empfohlen. Wenn Sie die Minimalregel befolgen, alle zwei Tage das Wasser zu wechseln, haben Sie schon einmal den wichtigsten Punkt in Sachen Pflege abgehakt. Und wohin mit den Blumen?

In allen Formen und Farben

Vasen gibt es womöglich in eben so vielen Varianten zu kaufen, wie es unterschiedliche Blumenarten zum reinstellen gibt. Ob schmal oder breit, eckig oder und, groß oder klein, schlicht oder extravagant, einfärbig, gemustert oder reich verziert – letztlich entscheidet Ihr Geschmack oder der Einrichtungsstil. Als Materialen bieten sich in erster Linie Glas, Keramik, Ton oder Porzellan an. Natürlich eignet sich auch eine Materialkombi wie eine Holzvase mit Glaseinsatz. Besonders schön wirken Vasen übrigens, wenn sie mit anderen Gefäßen gemeinsam arrangiert werden. Unterschiedliche Höhen und Größen machen dabei den speziellen Reiz aus.

Neben den Vasen, die es zum Kaufen gibt, können Sie ganz leicht auch schöne Exemplare selber machen. Klicken Sie sich durch unsere Galerien und lassen Sie sich inspirieren.


AutorIn:

Datum: 27.07.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Accessoires & Deko

Postkarten, Einkaufslisten oder Schlüssel: für Kleinzeug und Notizen gibt es das Memoboard. Der Handel ist voll von ausgefallenen Varianten, aber die praktischen Helferlein sind auch schnell selber gebaut.

2017 wird grün! Das Pantone Color Institute hat wieder seine Farbe des Jahres gekürt: Greenery heißt sie. Sie soll uns motivieren und die Natur ins Haus bringen.

Ein Haus ohne Spiegel ist fast nicht denkbar. Immerhin schaut der Durchschnittsmensch laut Studien bis zu 40x täglich in den Spiegel. Widmen wir uns also diesem Stück Glas einmal näher.

Metallmöbel passen nicht nur in den Industrial Chic oder reduzierte Stadtlofts, in der richtigen Kombination und Gestalt finden sie auch in gediegeneren Wohnstilen ihren Platz.

Welche Farben, welche Materialien, welche Möbelstücke dürfen im kommenden Jahr in keiner hippen Wohnung fehlen? Hier unsere Lieblingstrends 2017.

Was taugen die besten Möbel, wenn darin chaotische Zustände herrschen? Für eine schöne Optik und gute Nutzbarkeit sollten die Innenräume von Regalen, Schränken und Kommoden sinnvoll strukturiert und eingeteilt werden. Am besten mit Hilfe von Schachteln, Körben und ähnlichem.

Tische im Outdoorbereich müssen nicht immer aus Tropenhölzern, Kunststoff oder Metall bestehen. Mit ein bisschen Geschick, Phantasie und den richtigen Materialien können wahre Unikate entstehen. Wie unser Marmor-Mosaiktisch zum Beispiel.

Sie spielen in den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen eine wichtige Rolle und ihre Vorteile sind unumstritten: Zimmerbrunnen, deren fließendes Wasser eine beruhigende Wirkung hat und die das Raumklima deutlich verbessern.

Kahle Wände adè. Wandtattoos sprechen eine deutliche Sprache und bringen jeden Raum unaufdringlich zum "Swingen". Die Auswahl ist riesig, die Arbeit damit absolut unkompliziert. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie aus einer leeren Wand ein Hingucker wird.