© Alphenberg

Luxus pur: Lederboden

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.

Wer sein prachtvolles Anwesen in Döblingen oder am Mondsee einrichten möchte, wird für seinen Bodenbelag wohl kaum Laminat oder PVC wählen. Echtholzparkettoder Marmor sind da schon wahrscheinlicher. Jetzt gibt es aber einen neuen Trend, der – zugegebenermaßen – sehr eindrucksvoll und wohnlich wirkt: Ein Boden aus Leder!

Robust, haltbar, gemütlich

Wir alle wissen, gute Lederschuhe können jahrzehntelang halten. Das Material ist so robust wie geschmeidig. Gleiches gilt für den Boden. Da Leder nachgibt, ist es sehr schwierig, eine Delle zu verursachen. Etwaige Kratzer können einfach weggerubbelt werden und gegen Feuchtigkeitsflecken hilft eine Wachsimprägnierung. Neben der unverwüstlichen Langlebigkeit gibt es noch ein anderes Kriterium, welches den Hype um dieses Material nachvollziehbar macht: maximaler Gehkomfort. LederbodenbesitzerInnen schwärmen geardezu von der Fußwärme und dem guten Sohlengefühl. Dazu kommen noch eine hervorragende Schallreduzierung und Wärmedämmung.

Leder ist in erster Linie ein Abfallprodukt der Fleischindustrie. Je nach Rinderart gibt es unterschiedliche Stärken und Festigkeiten. Günstig ist es deshalb aber noch lange nicht. Schließlich ist die Verarbeitung sehr aufwendig. Manche Hersteller ummanteln das Leder über eine dünne Holzfliese, andere fertigen reine Lederfliesen mit 2,5 mm bis 4,5 mm Dicke. Preislich beginnt der extravagante Bodenbelag bei 80 Euro pro Quadratmeter und kann bis zu 250 Euro hochgehen.

Perfekter Akzent für jeden Raum

Ein Hingucker ist der Lederboden zweifelsohne. Gleiches gilt für eine lederverkleidete Wand - ebenfalls problemlos möglich. In punkto Farben und Muster steht dem Kunden eine große Bandbreite offen. Auch Prägungen, die aus Kuhleder zumindest optisch kurzerhand Krokodil oder Schlange machen, sind realisierbar. Wenn Sie sich keinen ganzen Boden leisten können: Oft reicht auch nur eine kleine Ecke oder einen schmaler Streifen an der Wand, um den Raum nachhaltig aufzuwerten.

AutorIn:
Datum: 16.06.2016
Kompetenz: Beläge und Boden

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Boden

HLC

Boden

Regeln für den Treppenbau: Die Formel für die perfekte Stiege

Konstruktion, Ausführung, Begehung: Für eine Stiege braucht es gute Planungsarbeit damit am Ende eine sichere und ...

jonastone

Baden und Wellness

Schiefer – edle Fliesen im Badezimmer

Natürlich, widerstandsfähig, edel. Die eleganten Schieferfliesen können in vielen Bereichen des Hauses eingesetzt ...

Cimsec

Bodensanierung

Richtig verfliesen zuhause

Wer Küche oder Bad selbst verfliest, kann viel Geld sparen. Doch das Fliesenverlegen kann eine schwierige ... weiterlesen

Original Style

Boden

Terrazzo: Hält ewig und sieht super aus

Auch wenn Ihnen "Terrazzo" nichts sagt - unter den Füßen hatten Sie den Baustoff bestimmt schon einmal. Als ...

Nagy-Bagoly Arpad/shutterstock.com

Boden

Der richtige Fliesenkleber für Ihr Projekt

Damit Sie lange Freude an Ihren Fliesenflächen haben, ist die richtige Verarbeitung des Klebers enorm wichtig. Wir ...

Original Style

Boden

Fliesen, die uns 2020 gefallen

Die Farben-und Mustertrends 2020 spiegeln sich auch in den neuesten Fliesenkollektionen wider. Definitv ein ...

INKU

Boden

Traumhaft schöne Räume

Wohndesign hat immer etwas mit Liebe zu tun, Liebe zum Detail, Liebe zum Handwerk, Liebe zu wertvollen ... weiterlesen

alexandre zveiger/shutterstock.com

Boden

Travertin & Co: Natursteine für drinnen

Natursteine wirken nicht nur im Garten edel und zeitlos. Auch in Haus und Wohnung sind sie Hingucker mit vielen guten ...