Wasserenthärtung - Anlagen sehr beliebt

Universität Linz prüft Zufriedenheit der Besitzer von Perlwasseranlagen im deutschsprachigen Raum. Ergebnis: Hohe Weiterempfehlungsrate und Überzeugung von weichem Wasser.

Warum kaufen Menschen Wasserenthärtungsanlagen und wie zufrieden sind sie bei längerem Einsatz? BWT ist führender Perlwasseranlagenhersteller und hat von der Universität Linz eine Kundenzufriedenheitsanalyse unter 1210 Haushalten durchführen lassen, um diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Das Ergebnis ist überzeugend: 96 % der Befragten würden ihre Anlage weiterempfehlen. Das liegt laut Unternehmenssprechern vor allem daran, dass die KundInnen mit der Technik und der Handhabung ebenso wie mit der Betreuung in hohem Maße zufrieden sind (Kaufberatung, Installation, Bedienung, Wartung, technische Zuverlässigkeit).

BWT © BWT

Warum Wasserenthärtung?

Befragt wurden die Haushalte vor allem auch zu den Gründen, die zum Erwerb der Perlwasseranlagen führten. Hohe Priorität haben allgemein der Schutz der Haushaltsgeräte und weniger Kalk im Wasser. Der niedrigere Energieverbrauch, weiche Wäsche, das Wohlbefinden, der Umweltschutz, der geringere Verbrauch an Putz- bzw. Waschmitteln und allgemein das Duscherlebnis werden ebenfalls als Argumente genannt. Als positive Veränderung stellen mehr als 80 % der KundInnen nach längerer Einsatzerfahrung „glänzende Armaturen“ fest. Nicht ganz überraschend: Für Frauen ist der geringere Putzmittel­verbrauch wichtiger als für Männer.

Und noch ein interessanter Sidefact: Je älter die Person ist, desto stärker werden nach der Installation ein anderes Duscherlebnis, weichere Wäsche, glänzendes Haar und eine zartere Haut wahrgenommen – offenbar gewinnt mit zunehmendem Alter das körperliche Wohl­befinden an Bedeutung.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 27.03.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Haustechnik