Mit dem Treppenlift nach oben

Treppensteigen kann im eigenen Haus schnell zur ersten Barriere werden. Abhilfe schafft da ein Treppenlift, der auch geringere bauliche Veränderungen erfordert, als ein vollständiger Aufzug. Vor allem in Maisonette-Wohnungen sind sie die ideale Lösung.

In Einfamilienhäusern kann das Altern schwierig werden: Der Gang in das obere Stockwerk wird für SeniorInnen (ebenso wie für Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit) zum Problem, und wird oftmals auch bewusst vermieden. Ein Treppenlift für den eigenen Wohnraum löst dieses Problem schnell und einfach.

Treppenlifte für jeden Anspruch

Der Markt bietet heute Modelle für die unterschiedlichsten Bedürfnisse und räumlichen Gegebenheiten. In aller Regel verfügt ein Treppenlift über ein Sitzelement, eine Führungsschiene und einen Antrieb, der oftmals unter der Sitzfläche angebracht ist. Zum Grundprinzip gehört, dass seitlich an der Treppe ein Schienensystem installiert wird, das den Treppenlift führt. Der Lift kann dann per Knopfdruck gesteuert werden und fährt Sie ohne Kraftanstrengung von einer Etage in die nächste. So sorgt ein Treppenlift dafür, dass man länger in den eigenen vier Wänden leben kann und sich seine Kraft spart für angenehme Spaziergänge, Begegnungen mit den Kindern oder die täglichen Aufgaben im Haushalt.

Die technischen Merkmale der Treppenlifte orientieren sich eng an den Bedürfnissen ihrer BenutzerInnen. So lassen sich beispielsweise die Armlehnen als Sitz- und Aufstehhilfe verwenden, der Einklapphandgriff und die höhenverstellbare Fußstütze erhöhen dne Komfort.

 

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 04.09.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Haustechnik