Eins, zwei, Kellerstiege fertig!

Fertighäuser, Fertiggaragen, Fertigkeller – und natürlich auch Fertigstiegen. Die Stiege aus dem Keller gibt es auch in Fertigbauweise. Geht schnell und kostet nicht so viel.

Fertigteil- oder auch Systemtreppen lassen sich jedem Grundriss anpassen. Auch die Geschoßhöhe und die Stufenanzahl können individuell gewählt werden. Innerhalb weniger Stunden ist die Treppe eingebaut und begehfähig.

Individuell und nach Maß

Es gibt sie als gerade Stiegen, Winkeltreppen oder als Wendeltreppen, jeweils mit 180 oder 90 Grad-Ausrichtung. Die Fertigteilstiegen aus Beton werden in unterschiedlichen Spindelbreiten und Stufenzahlen angeboten. Zudem sind die Stiegen links- oder rechtsläufig herstellbar. Auch können Sie zwischen Ausführungen mit und ohne Podest wählen. Größter Vorteil von Fertigstiegen: Sofort nach dem Versetzen können die Treppen begangen werden.

Welche Verhängungsart braucht es?

Während Wendeltreppen am besten – und günstigsten – mit einem so genannten Brüstungsanker (schalltechnisch durch Neoprenlager getrennt) verhängt werden, bieten die Hersteller bei geraden Stiegen flexible Schalungssysteme, die an die individuelle Raumsituation angepasst werden.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 22.05.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Keller

Fertigkeller sind kostengünstig,werden schnell errichtet und lassen sich in Grenzen auch individuell gestalten. ...

Das eigene Sportrefugium im Keller? Für viele eine absolute Traumvorstellung. Was beim Ausbau des Untergeschoßes ...