Schnellladenetzwerk mit 118 Stationen kommt

Central European Ultra Charging ist ein Projekt mit dem Ziel, in sieben europäischen Ländern 118 Ultra-Schnellladestationen (HPC – High Power Chargers) zu installieren. Darunter auch in Österreich.

CEUC kann starten! Das innovative Projekt von VERBUND AG (Projektleitung) und den Projektpartnern ENEL X, OMV, GreenWay und SMATRICS wird mit Hilfe der Europäischen Kommission (CEF Connecting Europe Facility) in den nächsten Jahren ein Ultra-Schnellladenetzwerk in Österreich, Tschechien, Bulgarien, Italien, Ungarn, Slowakei und Rumänien aufbauen und damit das bereits existierende und geplante Netzwerk an Schnell- und Ultra-Schnellladestationen der Partner in der Region ergänzen.

Das mit mehr als 65 Millionen Euro Volumen festgesetzte Projekt hat jetzt im Rahmen der diesjährigen TEN-T Days in Ljubljana den Fördervertrag überreicht bekommen. Damit steht dem Beginn der Projektarbeit nichts mehr im Wege.

Nahtloses Ladenetzwerk für Langstrecken

In den nächsten Jahren wird das Konsortium 118 Ultra-Schnellladestationen entlang von TEN-T Korridoren und an urbanen Knotenpunkten errichten, um Kunden ein entsprechend lückenfreies Ladenetzwerk für Langstrecken Mobilität mit E-Autos zur Verfügung zu stellen. Die Partner werden ein kompatibles Ladenetzwerk (mit bis zu 350 kW) und Reichweiten für Langstrecken- und grenzüberschreitende Mobilität in Österreich, Tschechien, Ungarn, Italien und der Slowakei betreiben. Darüber hinaus werden grenzüberschreitende Verbindungen zu den wichtigsten urbanen Knotenpunkten in Rumänien und Bulgarien geschaffen.

SMATRICS © SMATRICS

Gleichschaltung der Standards

Die enge Zusammenarbeit der Partner ermöglicht den Einsatz einheitlicher Standards, kompatibler Technologien und miteinander verbundener IT-Systeme quer durch Zentral- und Osteuropa. Das Ultra-Schnellladenetzwerk wird hinsichtlich Ladetechnologie sowohl den Bedürfnissen der nächsten Generation von E-Autos entsprechen als auch für Elektroautos, die jetzt schon am Markt sind, zugänglich sein.

„Mit diesem Projekt setzen wir den nächsten Meilenstein für Elektromobilität in Österreich und Zentraleuropa“, betont Wolfgang Anzengruber, Vorstandsvorsitzender VERBUND, Österreichs führendem Stromunternehmen. „Wir knüpfen damit an erfolgreiche E-Mobility Projekte an und verdichten konsequent das Hochleistungsladenetzwerk in Österreich und sechs weiteren EU-Staaten. Damit realisieren wir die Vision vom lärm- und abgasfreien Individualverkehr und der nachhaltigen Senkung des Energieverbrauchs für eine schlauere Strom-Zukunft in Österreich und Europa.“

CEUC Central European Ultra Charging ist ein Gemeinschaftsprojekt, das führende Europäische Unternehmen aus dem Energie- und E-Mobilitätssektor verbindet und im Rahmen des CEF (Connecting Europe Facility) Transport Blending Call 2017 zur ersten Stufe Förderung ausgewählt wurde.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

AutorIn:

Datum: 26.04.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet