Wohnen im skandinavischen Design

Er ist elegant und zurückhaltend, klar in seinen Formen und Farben, puristisch und doch gemütlich. Die Skandinavier zeichnen sich durch einen ganz eigenen Stil in Sachen Einrichtung und Wohnen aus. Hier die wichtigsten Fakten.

Kopenhagen, Oslo, Stockholm, viel helles Holz und Naturmaterialien, grafische Muster und Pastelltöne – Easy Living mit bewusstem Hang zur Unperfektheit. Sind das auch Ihre Assoziationen in Sachen Skandi-Style? Wir zeigen, wie Sie aus Ihrem Zuhause ein nordisches Highlight zaubern.

Nordic Design Collective © Nordic Design Collective

Farben, Materialien, Muster

Die Muster sind grafisch und ein bisschen Retro, die Farben zurückhaltend und zart – von sämtlichen Blautönen bis zu Rosa, Flieder, viel Grau aber auch Beige, helles Oliv und Gelbnuancen. Absolut nie fehlen darf Weiß! Das Hauptmaterial im skandinavischen Wohnstil ist das Holz, am besten natürlich grob gehalten und hell. Besonders geeignet und beliebt: Kiefer, Fichte, Birke aber auch Buche und Ahorn. Die verwendeten Textilien – von Teppichen über Couchbezüge bis hin zu den obligatorischen Plaids und Zierkissen sind ebenfalls möglichst natürlich und niemals zu glatt. Typisch sind grob gewebte Naturstoffe, reine Baumwolle, Leinengemische, Jute, Leder, Felle und Wollstrick.

Den sehr klaren und einfachen Formen der Möbel sowie der generell zurückhaltenden Farbgebung werden starke, grafische Muster entgegengesetzt. Diese kommen vor allem auf Boden- und Wandbelägen, Kissen und Decken vor. Klassische Karos und Rautenmuster finden sich hier genauso wie Gestreiftes und Florales. Ganz wichtig sind auch Symbole und Figuren aus der Natur, also Tiere und Fabelwesen, Früchte, Bäume und Laub. Als die im Skandi-Style ebenfalls sehr wichtigen Accessoires und Dekoelemente werden Objekte aus Holz, Porzellan und Glas verwendet.

norsu interiors © norsu interiors

Hauptsache flexibel und kinderfreundlich

Der Skandi-Style ist immer auch ein bisschen Familienwohnen. Und da werden Flexibilität, rasches Reagieren auf veränderte Umstände und unkomplizierte, pflegeleichte Materialien hoch geschätzt. Alles wirkt irgendwie entspannt und unkompliziert und ist es auch. Aus dem Tisch wird mit wenigen Handgriffen eine Tafel, die Couch dank Ausziehfunktion zum Bett für die ungeplanten Übernachtungsgäste. Es wird im Kreis der Familie und Freunde gekocht, gegessen und gefeiert. Da braucht es keine empfindlichen Oberflächen und teuren Designerstücke. Funktionalität ist genauso wichtig wie Pflegeleichtigkeit. Im skandinavisch angehauchten Zuhause darf getollt und gespielt werden, die Kinderzimmer sind liebevoll eingerichtete Paradiese für die Kleinen.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 06.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wohnstile

Hygge – kaum ein Begriff, der zurzeit öfters in den Mund genommen wird, wenn es ums Thema Wohnen geht. Doch was ...

Holz, Bast, frische Farben und vor allem die typischen, stilgebenden Accessoires lassen den Urlaub in Ihr Zuhause ...

Gold! Kaum eine Farbe, die mehr Verlangen und Sehnsucht weckt. Im Wohnbereich wirkt sie von dezent edel bis ...