Abnahmeprotokoll © Bacho/shutterstock.com

Das Abnahmeprotokoll - vom Bauprojekt zum fertigen Gebäude

Die Bauabnahme markiert den Übergang vom Bauprojekt zum fertigen Gebäude. Die Leistungen gehen ab diesem Zeitpunkt in Ihr Eigentum und damit auch in Ihre Haftung über, auch die Fristen für Gewährleistungen und Garantien beginnen ab diesem Zeitpunkt.

Die Bauabnahme ist ein entscheidendes Ereignis, denn sie markiert den Übergang von der Baustelle zum fertigen Gebäude und bedeutet rechtlich, dass der Bauvertrag erfüllt ist. Die Leistungen gehen ab diesem Zeitpunkt in Ihr Eigentum und damit auch in Ihre Haftung.

Auch die Fristen für Gewährleistungen und Garantie beginnen ab diesem Zeitpunkt.

Schriftform

Die Bauabnahme sollte unbedingt schriftlich erfolgen. Im Abnahmeprotokoll (je Unternehmen eines) sollte folgendes festgehalten werden:

  • Datum, Ort, Beteiligte, Gewerk
  • Mängelliste mit Fristsetzung zur Behebung
  • Falls die Leistung nicht angenommen wird eine Begründung
  • Die Unterschriften der Beteiligten
     

Nach der Abnahme und eventueller Mängelbehebung ist die Bezahlung zu den im Bauvertrag ausgehandelten Konditionen fällig. Achten Sie darauf, dass die Ab- und Übernahme von ev. einzelnen Leistungen erst zum Zeitpunkt der Gesamtfertigstellung des Bauwerkes erfolgen und dass dies in den Vertragsbestandteilen auch so fixiert ist.

AutorIn:
Datum: 12.10.2014
Kompetenz: Bauplanung und Bauaufsicht