© ZV – Zentralvereinigung der Architekt:innen Österreichs

Bauherrenpreis 2023: Die Gewinner

Die Sieger des ZV-Bauherrenpreises 2023 stehen fest. Verliehen wurde der beliebte Preis am 13. Oktober im Festspielhaus in Bregenz. Hier alle Gewinner auf einen Blick.

 

Er zählt zu den Traditionspreisen für Architektur in Österreich: Seit 1967 werden Bauherren, Auftraggeber oder Mentoren, die sich in besonderer Weise für die Baukultur in diesem Lande verdient gemacht haben, von der auslobenden „Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs“ auf die Bühne geholt.

Projekte, die Mut beweisen

„Der diesjährige Bauherr:innenpreis ehrt Projekte, die den Mut zu vielfältigen Akteurskonstellationen und Beteiligungen ausstrahlen und erfreut mit der thematischen Bandbreite sowie der Qualität der nominierten Bauten. Der Fokus liegt nicht ausschließlich auf den urbanen Umgebungen, sondern richtet sich gleichermaßen auf kleinere Gemeinden und weniger medial präsente Ortschaften innerhalb des Landes. Neben Zentrumsstärkungen, baulich, wie auch sozial, sind Mobilitätsdrehscheiben, Aus- und Weiterbildungsstätten, Orte der Kultur und das leistbare Wohnen baulich seriös abgehandelt. Typologisch waren die diesjährigen Nominierungen breit gestreut. Ihr gemeinsamer Nenner: Das Um- und Weiterbauen", Fabian Tobias Reiner in einem Auszug aus dem Bericht der Hauptjury.

Maria Auböck, Präsidentin der Zentralvereinigung der Architekt:innen Österreichs, fasst zusammen: „Der Klimawandel bedingt einen Kulturwandel für Architektur und Bauwesen – nicht morgen oder übermorgen, sondern sofort: Bestand erhalten und für die Zukunft ertüchtigen statt Abriss, vernünftige Kreislaufwirtschaft statt opulenter Materialschlacht, entsiegeln statt versiegeln, Partizipation und Gemeinwohl statt Profitgier. Nur wer sich als Bauherrin oder Bauherr im Prozess des Planens und Bauens mit der Tragweite einer Bauaufgabe im interdisziplinären Team auseinandersetzt, wird Ergebnisse erhalten, die gut für Natur und Umwelt sind und im Idealfall einem Stadtteil, einer Gemeinde oder einer ganzen Region neue Impulse verleihen. Mehr denn je ist diese umfassende Vorbildwirkung im Fokus des Bauherr:innenpreises.“

Dreiköpfige Hauptjury hat gewählt

Aus den insgesamt 110 Einreichungen wurden 25 Projekte durch die Nominierungsjurien in den Bundesländern ausgewählt. Daraus ermittelte die Hauptjury, bestehend aus Angelika Fitz (Direktorin Az W – Architekturzentrum Wien), Regula Harder (Architektin, Zürich) und Florian Nagler (Architekt, München), die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger des ZV-Bauherr:innenpreises 2023.

Die Gewinner 2023

© Paul Ott

KÄRNTEN:MUSEUM, Klagenfurt am Wörthersee, Kärnten

Kärnten.Museum
Museumgasse 2, 9021 Klagenfurt
Bauherr:in: Amt der Kärntner Landesregierung,
Landesimmobilienmanagement – Reinhard Bachl, Johannes Ragger;
Abteilung 14/ Kunst und Kultur – Igor Pucker; Landesmuseum Kärnten – Wolfgang Muchitsch, Caroline Steiner
Architektur: Winkler+Ruck Architekten / Ferdinand Certov Architekten
Freiraumplanung: WLA Winkler Landschaftsarchitektur
Tragwerksplanung: Martin Mitterdorfer ZT
Fertigstellung: 2022


© Karin Nussbaumer

Wiederbelebung Altstadt Hohenems, Vorarlberg

Vorarlberg Marktstraße und Harrachgasse, 6845 Hohenems
Bauherr:in: Schadenbauer Projekt- und Quartierentwicklungs GmbH,
Markus Schadenbauer; Stadt Hohenems, Bürgermeister Dieter Egger
Architektur: Architekten Nägele Waibel / Bernardo Bader Architekten /
Georg Bechter Architektur + Design / HEIN architekten / Imgang Architekten / ma.lo architectural office zusammen mit DI Michael Egger
Freiraumplanung: lohrer.hochrein.landschaftsarchitekten und stadtplaner (Begegnungszone) / Stadtland Büro für Raum- u. Landschaftsplanung (private Freiraumplanung)
Fertigstellung: 2022


© David Schreyer

Wohnbebauung Marburgerhöfe, Graz, Steiermark

Wohnbebauung Marburgerhöfe
Marburgerstraße 10 – 14, 8010 Graz
Bauherr:in: STP Wohnungserrichtungs- u. Immobiliengesellschaft m.b.H. –
Dennis Lin, Stefan Stolitzka
Architektur: balloon architekten ZT-OG – Rampula Gratl Wohofsky, Projektleitung: Andreas Gratl
Freiraumplanung: koala landschaftsarchitektur
Tragwerksplanung: Wendl ZT GmbH, Graz
Fertigstellung: 2022

AutorIn:
Datum: 16.10.2023

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Wettbewerbe

Markus Kaiser

Wettbewerbe

BEHF Architects für „Premium Suiten“ ausgezeichnet

Mit dem Wettbewerb "Die schönsten Restaurants, Hotels und Bars" werden jährlich herausragende ...

Aldo Amoretti

Wettbewerbe

Bisherige Preisträger des AGPB 2024

Der AGPB Award richtet sich an österreichische Unternehmen, die an der Planung und/oder bei der Errichtung besonders ...

Bernhard Wolf

Wettbewerbe

Ethouse Award 2024: Die neuen Sanierkaiser stehen fest

Bereits zum 12. Mal wurde heuer der ETHOUSE Award für herausragende Sanierungsprojekte vergeben. Energieeffizienz, ...

greenstart.at

Wettbewerbe

"greenstart" sucht wieder Klima-Innovationen

Die Start-up Initiative „greenstart“ vom Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Klimaschutzministerium ...

my-PV GmbH

Wettbewerbe

my-PV freut sich über German Design Award

Der German Design Award in der Kategorie „Excellent Product Design – Energy“ für den solarelektrischen ...

APA – Austria Presse Agentur eG

Wettbewerbe

Concrete Design Competition: Motto „PRESENCE“

Unter dem Motto PRESENCE geht es bei der Concrete Design Competition heuer um die Ausstrahlung und Präsenz von ...

Informationszentrum Beton/Marcel Kusch

Wettbewerbe

Deutscher Betonpreis für „Concrete Lightweight Ceiling“

Die materialoptimierte Stahlbetondecke „concrete lightweight ceiling“ der Eigner Bauunternehmung in ...

Niklas Stadler

Wettbewerbe

FIABCI World Prix d’Excellence Award für IKEA Westbahnhof

Knapp zwei Jahre nach seiner Eröffnung wird das moderne Einrichtungshaus mit dem renommierten FIABCI World Prix ...

BUWOG/Stephan Huger

Wettbewerbe

Wohnbauten des Jahres: Auszeichnung für BUWOG-Bauten

Mitte Oktober wurden in München im Rahmen der Callwey Awards die Wohnbauten des Jahres 2023 gekürt. Unter den Top ...